Letzte Aktualisierung: um 11:19 Uhr

Probleme im Cockpit

Boeing 737 Max von Tui muss Auslieferungsflug abbrechen

Eine Boeing 737 Max von Tuifly Belgium musste auf dem Weg von Seattle nach Brüssel umkehren. Gemäß einem Bericht gab es Probleme mit der Flugsteuerung.

Aktualisiert vor einem Monat

Leserbild: Luca Laumann

Boeing 737 Max von Tui: Etwas stimmte bei Flug TB981F nicht.

Eigentlich kommt ein Flugzeug nach der Auslieferung selten wieder dorthin zurück, wo es produziert worden war. Doch genau das ist laut dem auf Zwischenfälle spezialisierten Portal Aviation Herald bei der Boeing 737 Max 8 mit dem Kennzeichen OO-TMZ passiert. Auslieferungsflug TB981F vom Donnerstag (14. Oktober) nach Brüssel landete bereits 35 Minuten nach dem Start wieder am Boeing Field, dem Flughafen beim Boeing-Werk Renton bei Seattle.

Die Boeing 737 Max von Tuifly Belgium hatte sich gerade im Steigflug befunden, als die Besatzung beantragte, den Steigflug auf einer Höhe von 15.000 Fuß zu beenden. Auf einer Höhe von etwa 12.000 Fuß setzte die Besatzung die Meldung Pan Pan ab. Diese bedeutet, dass das Flugzeug zwar konkret, aber nicht akut gefährdet ist. Dadurch erhält der Flug Priorität gegenüber anderen.

Keine Details bekannt

Als Grund nannte die Besatzung Probleme mit der Flugsteuerung. Details nannte Aviation Herald jedoch nicht. Die Fluglotsen wiesen die Cockpitcrew an, eine Höhe zwischen 11.000 und 15.000 Fuß zu halten. Wenig später meldeten sie, dass dies gelungen sei, ersuchten aber um die Erlaubnis zum Paine Field zurückkehren zu können.

Tui will den Vorfall nicht kommentieren. Boeing war zum Zeitpunkt der Veröffentlichung nicht für eine Stellungnahme erreichbar. Die Probleme sind aber offenbar gelöst worden. Mittlerweile befindet sich die Boeing 737 Max 8 wieder auf dem Weg nach Brüssel.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.