Letzte Aktualisierung: um 1:18 Uhr

Wert und Preise steigen

Boeing 737 Max verliert Schnäppchen-Status

Noch kommt sie im Wert nicht an den Airbus A320 Neo heran. Doch der Marktwert der Boeing 737 Max 8 steigt. Auch die Leasingraten klettern nach oben.

Durch zwei Abstürze und das anschließende lange Grounding war die Boeing 737 Max lange kein sehr beliebtes und gefragtes Flugzeugmodell. Mittlerweile fliegt die Max aber wieder bei vielen Airlines und in vielen Ländern. China ist einer der wenigen Staaten, der noch kein grünes Licht gegeben hat. Und so erholen sich auch die Marktwerte und Leasingraten.

Das zeigt eine Analyse der Beratungsfirma IBA. Sie bewertete eine neu ausgelieferte 737 Max 8 Ende 2021 mit 47,9 Millionen Dollar. Das bedeutete laut den Analysten einen Anstieg um 6 Prozent gegenüber dem Tiefstand von 45,2 Millionen Dollar in der ersten Jahreshälfte 2021 – und es sind nur 1,85 Millionen Dollar weniger als der Wert eines Airbus A320 Neo.

Leasingraten klettern noch deutlicher

Die Bandbreite für die Leasingraten für die Boeing 737 Max 8 bezifferten die IBA-Experten auf 288.000 Dollar pro Monat. Das ist ein Plus von 12,5 Prozent gegenüber dem Tiefststand von monatlich 256.000 Dollar in der zweiten Jahreshälfte 2020.

Gemäß IBA hat Boeing bis Ende 2021 insgesamt knapp 540 Exemplare der Boeing 737 Max 8 ausgeliefert, von denen etwa 365 im aktiven Dienst waren, 154 gelagert und weitere 17 geparkt. Seit der Wiederaufnahme der Auslieferungen im Dezember 2020 wurden 180 der Jets an Kunden übergeben. Rund 220 fertige 737 Max 8 waren noch nicht ausgeliefert.

73 Kunden bekommen noch 737 Max 8

Fast 300 Flugzeuge der in Betrieb befindlichen Flotte (aktive, geparkte und eingelagerte Boeing 737 Max 8) waren an ihre Betreiber verleast und sind Eigentum von Leasingunternehmen oder Finanzfirmen. Ende 2021 hatte die 737 Max 8 einen Auftragsbestand von rund 2700 Flugzeugen, verteilt auf 73 Kunden.