Letzte Aktualisierung: um 18:26 Uhr

Anklage gegen Greenpeace-Mitglieder

Richter urteilen über Boeing-777-Beschmierer

Neun militante Aktivisten von Greenpeace beschmierten am Flughafen Paris-Charles de Gaulle eine Boeing 777 von Air France. Nun wurden sie angeklagt.

Sie kletterten über den Zaun und liefen ungehindert aufs Vorfeld: Neun Mitglieder von Greenpeace sind vergangenen Freitag (5. März) aufs Gelände des Flughafens Paris-Charles de Gaulle vorgedrungen und haben dort eine geparkte Boeing 777-200 von Air France beschmiert. Danach wurden sie von den Sicherheitskräften festgenommen.

Nach 48 Stunden in Polizeigewahrsam wurden die neun Frauen und Männer wieder freigelassen. Zuvor hatten die militanten Aktivisten aber eine Vorladung des Strafgerichtes von Bobigny bekommen. Dort müssen sie sich am 18. Juni wegen Sachbeschädigung während einer Versammlung und Störung von Flughafeneinrichtungen verantworten. Acht von ihnen wurden auch wegen der Weigerung, DNA-Proben zu nehmen, angeklagt.

In der oben stehenden Bildergalerie sehen Sie Aufnahmen der Aktion von Greenpeace.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.

>