Letzte Aktualisierung: um 18:37 Uhr

Flughafen Zürich

Beliebter Spotter-Treffpunkt komplett zerstört

Ein Hagelsturm sorgte in der Region Zürich für große Schäden. Auch ein beliebter Treffpunkt von Planespottern am Flughafen Zürich wurde verwüstet.

Webcam Flughafen Zürich

Der Heligrill am Flughafen Zürich: «Komplett zerstört».

In Zürich herrschte in der Nacht auf Dienstag (13. Juli) absolutes Chaos. In der Nacht suchte ein Hagel- und Gewittersturm die Schweizer Stadt heim. Bäume stürzten um, an wichtigen Verkehrsknotenpunkten kam es zu Überschwemmungen, Stromleitungen wurden beschädigt. Auch der Flughafen blieb nicht verschont.

Ein Hubschrauber-Landeplatz sei aktuell nicht nutzbar, erklärt ein Sprecher des Airports aeroTELEGRAPH. Ein Helikopter vom Typ Robinson R22 Beta II sei zudem vom heftigen Sturm umgeweht und beschädigt worden. Der reguläre Flugbetrieb habe aber um 6 Uhr morgens normal starten können, nachdem alle Pisten kontrolliert worden seien. Kleinere Wasserschäden, die es auch sonst nach Gewittern geben könne, behebe man, so der SPrecher des Flughafens Zürich.

Heli-Grill nicht nutzbar

Schlechte Nachrichten gibt es für Planespotter. Der bei den Flugzeugfotografinnen und Fotografen beliebte Heli-Grill beim vier Meter hohen Spotterhügel mit Sicht auf die Pistenkreuzung 10/28 und 16/34 wurde durch Sturm «komplett zerstört». Dies bestätigt der Betreiber. Aktuell sei man dabei, sich einen Überblick zu verschaffen. Wie es weitergehe, sei noch nicht klar.

Auch die Zuschauerterrasse B bleibt vorerst geschlossen. Auch dort gab es Schäden.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.