Letzte Aktualisierung: um 11:29 Uhr
Partner von  

Nur Handgepäck

Lufthansa bringt Langstreckentarif ohne Koffer

Immer mehr Airlines verkaufen Langstrecken-Tickets, die kein Aufgabegepäck beinhalten. Auch Lufthansa plant die Einfühung. Sie könnte «eher früher als später» kommen.

Reisende mit Koffer: Beim Basis-Tarif wäre das ohne Aufpreis nicht mehr möglich.

American Airlines, British Airways, Iberia und Finnair führen im April einen billigeren Economy-Tarif auf ausgewählten Transatlantikrouten ein. Bei Finnair soll er den Namen Light tragen, bei den anderen drei Fluggesellschaften wird er Basic heißen. Der neue Tarif der vier Oneworld-Fluglinien beinhaltet unter anderem kein kostenloses Aufgabegepäck mehr und keine kostenlose Sitzplatzreservierung.

Die Idee ist nicht neu. Zuvor hatten bereits Aer Lingus, Tap, Delta und Air France einen reinen Handgepäck-Tarif auf Flügen zwischen den USA und Europa ins Angebot genommen. Die abgespeckten Economy-Tarife sind eine Reaktion auf die Konkurrenz von Billigfliegern wie Norwegian oder Wow Air, die auf der Langstrecke angreifen. «Dieses Konzept wird zum Branchenstandard werden», prophezeit Markus Binkert, Kommerzchef von Swiss und Chef Ertragsmanagement der Lufthansa-Gruppe.

«Rechne eher früher als später damit»

Lufthansa testet seit Herbst 2017 denn auch einen Tarif namens Economy Light, indem kein Aufgabegepäck enthalten ist. Der Versuch betrifft Langstreckenflüge zwischen skandinavischen und Zielen in den USA. Aus Deutschland kann man den Tarif nicht buchen. Doch es wird kaum bei diesem Test bleiben.

Denn Swiss- und Lufthansa-Manager Binkert sagt: «Auch wir machen uns dazu ganz konkret Überlegungen. Es ist ein Thema, das in der Lufthansa-Gruppe diskutiert wird.» Bisher sei noch keine Entscheidung gefallen. «Aber ich rechne eher früher als später damit», so Binkert im Gespräch mit aeroTELEGRAPH.

Kurzstrecke ohne Essen?

Wie der neue Langstreckentarif der Lufthansa-Gruppe aussehen könnte, zeigt Lufthansas Light-Tarif zwischen Skandinavien und den USA. Darin enthalten ist ein Stück Handgepäck, das nicht schwerer ist als 8 Kilo. Wer ein Stück Aufgabegepäck mit maximal 23 Kilo Gewicht dazubuchen möchte, kann dies auf der Webseite der Lufthansa für 60 Dollar pro Strecke tun oder für 100 Dollar am Flughafen.

«Es gibt in der Lufthansa Group Überlegungen zu diesen Konzepten, aber noch keinerlei Entscheidungen», bestätigte auch eine Lufthansa-Sprecherin am Rande der Jahrespressekonferenz in Frankfurt. Dabei ging es zum einen um einen Basis-Langstreckentarif, zum anderen um Optionen für die Kurz- und Mittelstrecke. So streicht Swiss ab Ende Mai den Passagieren im bereits existierenden Light-Tarif bei Kurz- und Mittelstrecken-Flügen ab Genf die kostenlosen Snacks und Getränke. Dafür können Delikatess-Snacks künftig bei Bedarf an Bord gekauft werden. Auch das scheint nun offenbar zumindest eine Option für andere Airlines der Gruppe zu sein.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.