Letzte Aktualisierung: um 8:32 Uhr

Feindliche Übernahme

Azul will mit Latam lateinamerikanischen Giganten schaffen

Die drittgrößte lateinamerikanische Airline will die größte übernehmen. Azul gibt sich optimistisch, dass der Plan zum Kauf von Latam aufgeht.

aeroTELEGRAPH

Boeing 777 von Latam in São Paulo: Bald Teil einer Riesen-Gruppe?

Kleine Brötchen backt man bei Azul definitiv nicht. Bereits vor einem halben Jahr hatte die brasilianische Fluggesellschaft angekündigt, man sei interessiert, die Konkurrentin Latam Brasil zu übernehmen. Der brasilianische Arm der größten lateinamerikanischen Airlinegruppe zeigte sich uninteressiert. Offenbar juckt das Azul-Chef John Rodgerson wenig.

Er will jetzt nicht mehr nur Latam Brasil, sondern gleich die komplette Gruppe übernehmen. Dies sagte er der chilenischen Zeitung Diario Financiero. Azul hat demnach ein Angebot zur Übernahme der gesamten Latam-Gruppe ausgearbeitet. Er besitze bereits die Unterstützung einiger Gläubiger von Latam, so Rodgerson.

Latam zahlungsunfähig

Latam ist seit Mai vergangenen Jahres zahlungsunfähig und hat sich in den USA, wo sie börsennotiert ist, in Gläubigerschutz begeben. Dem Konkursgericht will Rodgerson seinen Vorschlag vorlegen, sobald die Exklusivitätsfrist für die Einreichung eines Restrukturierungsplans für Latam endet. Das wäre am 26. November der Fall. Präsentiert die Gruppe bis dahin einen Restrukturierungsplan, dann ist das Angebot hinfällig. Doch Azul-Chef Rodgerson erklärt gegenüber Diario Financiero, dass er davon nicht ausgehe.

Vom Plan, nur die brasilianische Einheit zu übernehmen, nimmt der Manager Abstand. «Latam als Gruppe ist sehr wertvoll und es ist kulturell wichtig und die beste Option, sie zusammenzuhalten», sagte Rodgerson der Zeitung. Sollte der Deal tatsächlich über die Bühne gehen, würde in Lateinamerika ein neuer Airline-Gigant mit einer Flotte von mehr als 450 Flugzeugen entstehen – zwei Drittel davon kämen von der deutlich größeren Latam.

Mehr als die Hälfte des brasilianischen Marktes

Im brasilianischen Markt würde die Gruppe basierend auf Zahlen von 2019 mehr als 50 Prozent der Kapazität vereinen. Im Rest des Kontinents hätte sie Töchter in Chile, Kolumbien, Ecuador und Peru.

Interessant wird auch zu sehen, wie die Partnerairlines von Azul und Latam auf das Vorhaben reagieren. Acht Prozent von Azul gehören United Airlines, die beiden Fluglinien unterhalten eine Kooperation. Zusätzlich arbeitet Azul auch mit Tap Air Portugal zusammen. Latam hingehen kooperiert mit Delta Air Lines und Qatar Airways. Delta hält 20 Prozent an Latam, Qatar Airways zehn.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.