Letzte Aktualisierung: um 19:46 Uhr
Partner von  

Avianca groundet alle Fokker 50

Die größte kolumbianische Airline lässt ihre Fokker 50 am Boden. Zuvor hatte es technische Probleme beim Flugzeugtyp gegeben.

talivan2 / Wikimedia / CC

Außer Betrieb: Alle Fokker 50 von Avianca bleiben am Boden.

Bei einem Flug zwischen Cali und Tumaco passierte es. Ein Triebwerk des Herstellers Pratt & Whitney habe Probleme gemacht, erklärte Avianca in einer Mitteilung auf ihrer Homepage. Daher habe man nun alle vier Fokker 50 vorübergehend außer Betrieb genommen. Alle technischen Inspektionen und Sicherheitsverfahren seien aber durchgeführt worden und nichts deute darauf hin, dass sich der Vorfall wiederholen könnte, betonte die Airline.

Avianca setzt die Fokker 50 ausschließlich auf Flüge innerhalb Kolumbiens ein. Auf den Flugbetrieb soll das Grounding aber kaum Auswirkungen haben, erklärte Kolumbiens größte Airline weiter. Man werde auf den betroffenen Strecken ersatzweise Flugzeuge vom Typ ATR 72-600 und Airbus A320 einsetzen.

Avianca setzt auf Dreamliner

Avianca baut derzeit die Flotte um. Bislang setzte die Airline überwiegend auf Airbus, im Oktober wird allerdings der erste Boeing Dreamliner an die Fluggesellschaft ausgeliefert. Bis Ende 2014 werden drei weitere zur Flotte stoßen, 2015 vier, 2016 nochmals zwei. Derzeit besteht die Langstreckenflotte von Avianca aus zehn neuen Airbus A330-200.

Bislang fliegt Avianca ab Bogota, Cali und Medellin nach Madrid und von Bogota zusätzlich nach Barcelona. Mit dem Dreamliner sollen auch Frankfurt und London neu hinzukommen.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.