Letzte Aktualisierung: um 23:02 Uhr

Austrian Airlines lagert Jet in Teruel ein

Boeing 777 verströmt den Spirit of Austria jetzt in Spanien

Austrian Airlines hat ihr jüngstes Langstreckenflugzeug nach Teruel geschickt. Am spanischen Flughafen wird die Boeing 777 für ein Jahr eingelagert.

Mit

So richtig in Schwung kommen wird die Luftfahrt wohl noch länger nicht. Aus diesem Grund stehen weltweit Tausende Flieger am Boden und warten auf bessere und aktivere Zeiten. Auch Austrian Airlines hat große Teile der Flotte eingelagert – viele davon in Wien.

Eine der sechs Boeing 777-200 ER von Austrian Airlines wurde aber am Montag (25. Januar) in das Longterm Storage nach Teruel in Spanien geschickt. «Wir planen, sie für ein Jahr dort zu parken», erklärt ein AUA-Sprecher gegenüber aeroTELEGRAPH. Bei der Maschine handelt es sich um die Spirit of Austria mit der Kennung OE-LPD. Mit Baujahr 2007 und einem Alter von 14 Jahren ist sie das jüngste Langstreckenflugzeug der österreichischen Fluglinie.

Lagerung auf 1000 Meter über Meer

Alleine muss sich die Boeing 777 von Austrian Airlines in Teruel allerdings nicht fühlen: Weit über 100 Flugzeuge sind dort aktuell aufgrund der Corona-Krise zwischen- oder endgelagert. Unter anderem hat auch die AUA-Mutter Lufthansa einige Maschinen dorthin überstellt, darunter sieben Airbus A380. Unter anderen nutzen auch Air France, British Airways, Etihad, Iberia, KLM oder TAP den Airport.

Der Flughafen Teruel liegt auf rund 1000 Metern über Meer in Aragonien und wird aufgrund seines trockenen Klimas gerne für die Langzeit-Lagerung von Flugzeugen genutzt. Für Flugzeuge, die nicht mehr abheben werden, ist auf dem Airport mit dem Iata-Kürzel TEV auch gesorgt:  Tarmac Aerosave besitzt dort einen Standort und übernimmt das Recycling von Jets, die am Ende ihres Lebenszyklus angelangt sind.

In der oben stehenden Bildergalerie sehen Sie Aufnahmen der Boeing 777-200 OE-LPD in Teruel.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.