Letzte Aktualisierung: um 16:51 Uhr

Regional Express Rex

Australischer Aufsteiger sichert sich Delta-Deal

Die australische Fluglinie geriet in der Coronakrise nicht ins Straucheln, sondern ging mit größeren Jets in die Offensive. Jetzt präsentiert Regional Express Rex den nächsten Coup.

Rex

Boeing 737-800 von Rex: Viel weitere sollen folgen.

Die große Geschichte der australischen Luftfahrt an diesem 2. Mai 2022 ist Qantas’ feste Bestellung von zwölf Airbus A350-1000 in der Ultralangstrecken-Variante. Es ist der definitive Startschuss für das lang erwartete Project Sunrise der Fluggesellschaft.

Doch am 2. Mai kommt aus Down Under noch eine Nachricht, und die ist beim genauen Hinsehen nicht weniger eindrucksvoll. Um das zu verstehen, muss man rund zwei Jahre in die Vergangenheit blicken. Damals, noch zu Beginn der Corona-Krise, war Regional Express Rex eine Regionalairline mit einer großen Flotte von Saab 340, aber mehr auch nicht.

Sechs Boeing 737 sind Rex nicht genug

Doch Rex schrumpfte in der Corona-Krise nicht etwa, die Airline ging in die Offensive. Sie machte Druck auf den Staat und sicherte sich von diesem üppige Hilfen. Auch bei privaten Investoren sammelte sie Geld ein, um die Insolvenz von Virgin Australia auszunutzen. So beschaffte sich Rex mitten in der Pandemie größere Flieger, Boeing 737-800.

Zwischen Dezember 2020 und März 2021 erhielt die Fluglinie sechs der Kurz- und Mittelstreckenjets von Boeing, welche seitdem die 57 Saab 340 ergänzen. Anfang 2022 kündigte sie an, dass die Flotte mittelfristig auf 30 Boeing 737 anwachsen soll.

Kooperation mit Delta ab dem dritten Quartal

Als wäre dieser Aufstieg mitten in der größten Luftfahrtkrise nicht schon außergewöhnlich genug, kündigt Rex am 2. Mai nun an, mithilfe einer Partnerschaft bald auch internationale Flüge anzubieten. Und die Partnerin ist nicht irgendwer, sondern Delta Air Lines.

Rex und Delta unterzeichneten eine Absichtserklärung, die ab dem dritten Quartal 2022 gegenseitige Interline-Ticket- und Gepäckservices vorsieht. Das macht es den Fluggästen möglich, für ihre gesamte Reise mit Flügen von Rex und Delta nur ein Ticket in einer Währung zu kaufen. Das Gepäck wird dann durchgecheckt.

Nonstop-Flüge zwischen Sydney und Los Angeles

«Die Passagiere von Rex werden nahtlos an die täglichen Nonstop-Flüge von Delta zwischen Sydney und Los Angeles anschließen können», kündigen die Partner an. Deltas Fluggäste bekommen Zugang zum australischen Inlandsnetz von Rex.

Delta Air Lines sichert sich mit der Partnerschaft einen Zugriff auf den australischen Markt. Ihre Konkurrentin United Airlines arbeitet dort schon mit der sich erholenden Virgin Australia zusammen, die australische Partnerin von American Airlines heißt Qantas.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.