Letzte Aktualisierung: 17:26 Uhr

Flughafen ohne Warteschlangen

London Gatwick hat eine Vision: Warteschlangen sollen aus dem Flughafen verschwinden. Sie soll schon bis 2025 umgesetzt werden. Die Details.

Der Kampf läuft: Heathrow gegen Gatwick. Nur einer der beiden Großflughäfen Londons darf ausgebaut werden. So hat es eine Regierungskommission beschlossen. Beide Airports kämpfen seither und manchmal auch mit nicht ganz lauteren Methoden verbissen um die Bewilligung. Denn für Heathrow würde eine Niederlage einen Bedeutungsverlust bedeuten, für Gatwick wäre es ein riesiger Gewinn.

Jetzt legte der Airport im Süden der britischen Metropole einen neuen Plan vor, wie er sich seine Expansion vorstellt. Und er wirft dabei einen gewichtigen Trumpf ins Spiel. Gatwicks Vision soll innerhalb von zehn Jahren umgesetzt werden – also schon bis 2025. Damit nicht genug. «Der Ausbau kann schnell und ohne zusätzliche Steuergelder bewerkstelligt werden», so Gatwick-Chef Stewart Wingate in einer Medienmitteilung.

Nur 30 Minuten vom Eingang zum Einstieg

Kern der Vision ist eine völlig neue Art von Flughafen. Schlangen sollen dort der Vergangenheit angehören. Das Check-in wird am Automaten erledigt, danach wird das Gepäck am Automaten abgegeben – und auch die weiteren Schritte sollen anders sein als heute. So sollen die Passagiere in nur 30 Minuten vom Eingang zum Gate gelangen.

Sehen Sie in der oben stehenden Bildergalerie, wie Gatwicks Vision ausschaut.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem oder beleidigendem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.