Letzte Aktualisierung: um 18:12 Uhr

Gepäckverlader reist mit

Aus Versehen als blinder Passagier im Frachtraum gereist

Was viele aus Not versuchen, gelang einem Mann in Indien nun aus purer Müdigkeit. Er schlief im Frachtraum eines Flugzeugs ein und hob in Richtung Ausland ab.

Airbus

Indigo-A320: Im Frachtraum kann man einen Flug als blinder Passagier überleben.

Wer als blinder Passagier reist, hat meist einen hohen Leidensdruck – und nimmt große Gefahren auf sich, um in ein neues Land zu reisen. Die Reise im Fahrwerk eines Flugzeuges ist lebensgefährlich – aufgrund von niedrigen Temperaturen in der Höhe und wegen des niedrigen Luftdrucks. Oft überleben sie die Reise nicht. Doch im Fall eines Fluges von Indigo reiste jemand ganz unabsichtlich als blinder Passagier von Mumbai nach Abu Dhabi.

Der Gepäckverlader am Flughafen Mumbai hatte am Sonntag (12. Dezember) zwar auch einen gewissen Leidensdruck – doch eher, was seine Müdigkeit betraf. Er schlief im Frachtraum des Flugzeugs ein. Glücklicherweise ist es dort nicht so kalt wie im Fahrwerk und auch die Druckverhältnisse stimmen. Als er aufwachte, war er bereits auf dem Weg in das Emirat. Nach dem 2 Stunden und 50 Minuten dauernden Flug wurde er vom Personal in Abu Dhabi entdeckt.

Im selben Flugzeug zurück gereist

Medizinisches Personal untersuchte den Mann und stellte fest, dass der versehentliche Ausflug ihm keinerlei Schaden hinzugefügt hatte. Er reiste mit demselben Flugzeug wieder zurück nach Mumbai – dieses Mal aber in der Kabine als Passagier, berichtet der Sender NDTV. Die Airline hat ihn vorerst suspendiert, während sie ermittelt, wie es zu dem Zwischenfall kommen konnte.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.