Letzte Aktualisierung: um 15:27 Uhr
Partner von  

Dienstplan-App

App hilft Crews Freundschaften zu erhalten

Unregelmäßige Arbeitszeiten machen es für Angestellte von Airlines schwierig, das Sozialleben aufrecht zu erhalten. Zwei Lufthansa-Piloten haben darum eine App entworfen, die helfen soll.

Piloten: Ein wenig Glamour, viel Stress.

«Sehen wir uns nach der Arbeit schnell zum Bier?» Was für viele Menschen ein ganz normales Unterfangen ist, wird für Piloten und Flugbegleiter zur fast unlösbaren Aufgabe. Denn der Feierabend beginnt bei ihnen nicht um 17 Uhr. Zudem verschiebt er sich immer wieder, sei es durch Pannen oder Verspätungen. Und schon platzt die getroffene Abmachung.

Darunter leiden Freundschaften. «Bei mir ging deswegen noch keine in die Brüche. Aber der Kontakt wurde seltener und schwieriger», sagt Lufthansa-Pilot Michael Porr. Das schwierigste sei, dass man von Freunden kaum mehr für Treffen angefragt werde. «Es wurde alles zur Holschuld». Zusammen mit seinem Arbeitskollegen Andreas Niedermann hatte Porr deshalb vor zwei Jahren auf einem USA-Urlaub eine Idee, wie man das Problem lindern könnte. Sie machten sich gleich an die Umsetzung.

Viel Herzblut in der App

Die beiden Lufthansa-Piloten zeichneten erste Skizzen einer App, die Kabinenbesatzungsmitglieder helfen soll, Freundschaften pflegen zu können. «Unsere App stellt den Dienstplan übersichtlich auf dem Handy dar. Man muss keine Kürzel kennen, keine Zeiten umrechnen und hat den Plan immer dabei. Ein Vergleich des eigenen Planes mit denen der Kollegen ist dadurch leicht und das erst noch airlineübergreifend», erklärt Porr. Auch Familienmitglieder und Freunde könnten so erfahren, wann man gerade wo sei.

In Follow Me steckt viel Herzblut. Die beiden jungen Piloten programmieren die App zwar nicht selbst. «Dieses Projekt ist zu groß, um das selber zu machen», so Porr. Aber schon mit den ganzen Programmiervorgaben, Versionen testen, Fehlern erfassen und so weiter sei fast die ganze Freizeit draufgegangen. «Nun kommt zusätzlich der ganze Support hinzu, der je nach Tag durchaus einem 50-Prozent-Pensum entsprechen kann», sagt der Pilot.

Viele Airlines machen mit

Inzwischen ist die Gratis-App Follow Me ein großer Erfolg. Sie deckt praktisch alle Fluggesellschaften in Deutschland, Österreich und der Schweiz ab: Air Berlin, Austrian Airlines, Condor (eingeschränkt), Darwin/Etihad Regional, Eurowings,  Germania, Germanwings, Lufthansa, Lufthansa Cityline, Lufthansa Cargo, Niki, Swiss und Tuifly (eingeschränkt). Airlines bedanken sich teilweise denn auch bereits bei den beiden Machern. «Austrian Airlines sieht es als gute Dienstleistung für ihre Crewmitglieder, die auch die Arbeitszufriedenheit erhöhen kann. Darum legt AUA jetzt auch jedem neuen Mitarbeiter ein Flugblatt der App ins Postfach», freut sich Porr.

Doch Porr und Niedermann wollen mehr. «Viele Freundschaften sind airlineübergreifend. Darum wollen wir unbedingt weitere Fluggesellschaften an Bord holen, damit dieser Effekt richtig greift» so Porr.

Die App Follow Me können Sie hier via iTunes für iPhones oder im Google-Play-Store für Android-Geräte laden. Mehr Informationen zu Follow Me gibt es hier.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.