Letzte Aktualisierung: um 18:28 Uhr

ANA All Nippon Airways

Sieben weitere Flüge nach Nirgendwo mit Airbus A380

ANA All Nippon Airways will trotz Pandemie Geld mit ihren Superjumbos machen. Die japanische Fluggesellschaft bietet mit ihren Airbus A380 erneut Rundflüge an.

Im vergangenen November übernahm ANA All Nippon Airways mit einigen Monaten Verspätung ihren dritten und letzten Airbus A380. Die drei bunten Superjumbos sollten inzwischen eigentlich zwei Mal täglich Passagiere zwischen Japan und Hawaii hin- und herfliegen. Doch die Pandemie sorgte für eine vorübergehende Einstellung der Verbindung. Inzwischen werden wieder Flüge durchgeführt, indes mit kleineren Flugzeugen.

Für August sind zwar wieder erste A380-Flüge nach Hawaii eingeplant, allerdings nur vier im ganzen Monat. Das lastet die A380 bei Weitem nicht aus. So versucht All Nippon Airways weiterhin, ihre drei Airbus A380 auch anders zu nutzen. Bereits im vergangenen Sommer bot sie Flüge nach Nirgendwo an, die sehr beliebt waren.

Spezielles Essen und hawaiianische Musik

Deshalb kommt es jetzt zur Wiederholung. An sieben Tagen im August startet ANA mit Passagieren zu rund dreieinhalb Stunden dauernden Rundflügen mit dem A380. An Bord gebe es von Hawaii inspirierte Gerichte und hawaiianische Musik, so die Fluglinie.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.