Letzte Aktualisierung: um 8:04 Uhr
Partner von  

American Airlines

Airbus A330 Neo statt Boeing 757?

American Airlines sucht nach einem Ersatz für ihre Boeing 757. Momentan sieht es so aus, als würde da Airbus die Fluggesellschaft als Kunden gewinnen.

American Airlines

Boeing 757 von American Airlines: Welcher Jet folgt nach?

Wer ersetzt die Boeing 757? Und lohnt es sich überhaupt ein Nachfolgemodell zu bauen? Diese Fragen stellten sich in den letzten Monaten sowohl Flugzeughersteller als auch Fluggesellschaften immer wieder. Wirklich zufriedenstellende Antworten gibt es noch nicht. Boeing erklärte erst kürzlich, man wolle keinen Nachfolger der 757 bauen. Die Nische sei schlicht nicht groß genug. Airbus hingegen machte sich mit dem A321 LR (Long Range) bereit, die entstehende Lücke zu füllen.

Nun sieht es aus, als würde sich der Schritt von Airbus auszahlen. American Airlines sucht nach Wegen, die in die Jahre kommenden Boeing 757 zu ersetzen. Und sie ist nicht die einzige Fluglinie, die das Problem hat. Amerikanische Fluggesellschaften setzten auf die Boeing 757 als Transkontinentalflieger zwischen Ost- und Westküste, der zwar längere Strecken zurücklegen kann, aber nicht zwingend auch so viele Menschen transportieren muss wie Interkontinentalflieger.

Kauft American den Airbus A330 Neo?

Noch sei nicht klar, wie man die 757 ersetzen werde, so American-Manager Charles Schubert laut dem Fachportal Airways News bei einer Konferenz. Doch man befinde sich aus verschiedenen Gründen in Gesprächen mit Airbus. «Einen exakten Ersatz gibt es derzeit nicht», so Schubert. «Aber der Airbus A330 Neo könnte am nächsten dran sein.» Die Neuversion des A330 soll im Jahr 2017 auf den Markt kommen.

Doch laut Schubert eignet sich diese in erster Linie für die Verbindungen zwischen der Ostküste der USA und Europa, auf der momentan auch oft die 757 eingesetzt wird. Weil sie mehr Sitze als der Boeing-Jet aufweist, wäre sie aber auf Transkontinental-Strecken nicht optimal. Dafür, so Schubert, schaue man sich den A321 Neo LR an. Airbus hat den Jet bewusst als 757-Nachfolger entwickelt. Statt 5950 Kilometer weit soll der A321 Neo LR 7220 Kilometer weit fliegen können.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.