Letzte Aktualisierung: um 15:57 Uhr
Partner von  

Denver

Alte-Socken-Alarm in Jumbo-Jet von Lufthansa

Beim Starten der Triebwerke in Denver kam in einer Boeing 747 von Lufthansa plötzlich ein unangenehmer Geruch auf. Und das nicht nur ein Mal, sondern gleich bei zwei Flügen.

Jan Kinback

Boeing 747 von Lufthansa: Geruch von Kerosin? Nein, von alten Socken!

Flug LH447 vom 18. Oktober war bereit für die Reise nach Frankfurt. Doch als die Piloten am Flughafen Denver die Triebwerke ihrer Boeing 747-400 starteten, bemerkten sie plötzlich einen unangenehmen Geruch. Es habe nach «dreckigen alten Socken» gerochen, schreibt das Unfallfachportal Aviation Herald. Trotzdem startete die Cockpitcrew und schon nach kurzer Zeit hatte sich die üble Ausdünstung verzogen.

Doch rund neun Stunden später und eine Viertelstunde vor der Landung kam der Geruch zurück. Passagiere und Besatzungsmitglieder hätten sich darum unwohl gefühlt und über Benommenheit und Kopfschmerzen geklagt, so der Aviation Herald. Die Landung verlief aber problemlos.

Wieder im Einsatz

Dasselbe sei zwei Tage zuvor schon einmal passiert, schreibt das Portal weiter. Auch damals soll beim Starten der Triebwerke des Jumbo-Jets mit dem Kennzeichen D-ABVW ein Geruch von alten Socken aufgekommen sein. Lufthansa bestätigt gegenüber aeroTELEGRAPH den Vorfall. Man habe die 747 untersucht, aber keine Probleme gefunden. Inzwischen ist sie wieder im Einsatz – ohne weitere Probleme.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.