Letzte Aktualisierung: um 19:54 Uhr
Partner von  

Mailand

Alitalia verlässt nach 70 Jahren Malpensa

Es ist ein symbolischer Schritt: Alitalia fliegt Mailands größten Flughafen künftig nicht mehr an.

Alitalia

Flieger von Alitalia: Rückzug aus Mailands größtem Flughafen.

Auf Mailands größten Flughafen ist Alitalia bereits jetzt kaum spürbar. Italiens Nationalairline verbindet Mailand-Malpensa derzeit zwei Mal täglich mit Rom-Fiumicino. Nachdem Neustart des Airports nach der Corona-Pause im April hat sie ihre Langstreckenflüge nach Tokio und New York nicht mehr wieder aufgenommen.

Nun zieht sich Alitalia vollständig aus Mailand-Malpensa zurück. Nach einem Bericht der Nachrichtenagentur Ansa wird die Fluglinie die verbleibenden Flüge nach Rom zum kommenden Oktober einstellen. Zum ersten Mal in der über 70-jährigen Geschichte des Flughafens steuert die Nationalairline den Airport damit nicht mehr an.

Nur noch Linate

Bereits seit Längerem konzentriert Alitalia ihre Flüge von Italiens zweitgrößter Stadt am zentraleren Stadtflughafen Mailand-Linate. Die bereis seit Jahren kriselnde Fluggesellschaft blickt allgemein einer drastischen Verkleinerung entgegen. Eine monatelange Suche nach einem neuen Investor blieb vergangenes Jahr ohne Erfolg, woraufhin Italiens Regierung im Frühjahr eine Verstaatlichung beschloss.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.