Letzte Aktualisierung: um 13:34 Uhr

Zuschlag bei Reichweite

Airbus lässt A220-300 noch längere Strecken fliegen

Schon 2019 erhöhte der Flugzeugbauer das maximale Startgewicht des A220. Jetzt verpasst Airbus dem größeren A220-300 nochmals einen Reichweiten-Zuschlag.

Airbus

Airbus A220-300 von Jetblue: Mehr Reichweite dürfte willkommen sein.

Im Sommer 2019 kündigte Airbus an, das maximale Startgewicht und damit die Reichweite des A220 zu erhöhen. Das Höchstabfluggewicht (im Englischen Maximum Takeoff Weight oder MTOW) der größeren Variante stieg auf 69,9 Tonnen. Die Reichweite des A220-300 gibt Airbus mittlerweile mit 3400 Seemeilen oder 6297 Kilometern an.

Jetzt verpasst der Hersteller dem A220-300 erneut einen Zuschlag. Mitte des Jahres werde das maximale Startgewicht um eine weitere Tonne auf 70,9 Tonnen steigen, sagte Airbus-Manager Antonio Da Costa gegenüber dem Magazin Flightglobal. Dadurch kann der Flieger nochmal 200 Seemeilen oder 370 Kilometer weiter fliegen.

Keine Änderung bei A220-100

Beim kleineren A220-100 ändert sich dieses Mal nichts. Er behält ein Höchstabfluggewicht von 63,1 Tonnen und eine Reichweite von 3450 Seemeilen oder 6390 Kilometern.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.

>