Letzte Aktualisierung: um 8:56 Uhr
Partner von  

Ehemalige C-Series

Airbus erhöht Reichweite des A220

Airbus verbessert das neueste Familienmitglied. Der A220 wird mehrere Hundert Kilometer weiter fliegen können. Damit sollen für Airlines neue Strecken möglich werden.

Airbus

A220-300: Der Jet kommt deutlich weiter.

Erst gerade hat Airbus den 12.000 Flieger ausgeliefert. Und es war ein Stück weit auch ein symbolischer Akt. Denn dieses Flugzeug war ein Airbus A220, der an die US-Airline Delta ging. Damit macht Airbus klar: Die ehemalige C-Series gehört nun ganz zur Familie. Und nur einen Tag später gibt der Flugzeugbauer bekannt, dass er am neuen Familienmitglied nun auch Anpassungen vorgenommen hat: Das maximale Startgewicht des A220 erhöht sich um 2,3 Tonnen oder 2268 Kilogramm, wie Airbus-Verkaufschef Christian Scherer in Toulouse verrät.

Derzeit beträgt das maximale Startgewicht des A220-100 60,8 Tonnen, das des A220-300 67,6 Tonnen. Künftig werden es 63,1 Tonnen und 69,9 Tonnen sein. Die Reichweite des Fliegers erhöht sich durch die Anpassung um 450 nautische Meilen oder rund 833 Kilometer. Der A220-100 kann dann rund 6297 Kilometer weit fliegen, der A220-300 rund 6204 Kilometer. «Damit können die Betreiber Märkte erschließen, die bisher mit vergleichbaren kleinen Single-Aisle-Flugzeugen nicht erreichbar sind», so Scherer.

Flüge nach Nahost möglich

Das zusätzliche Startgewicht erreiche man, indem man bereits existierende Möglichkeiten in der Struktur und den Systemen sowie der Treibstoffkapazität ausnutze, heißt es von Airbus. Der Flugzeugbauer nennt als Beispiel für Routen mit dem A220 Flüge von Europa nach Nahost. Aber auch Reisen von Südostasien nach Australien würden mit der neuen Reichweite möglich sein.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.