Letzte Aktualisierung: um 0:14 Uhr
Partner von  

Airbus baut breitere Sitze für Füllige

Der Flugzeugbauer hat eine Idee, wie Airlines Sondereinnahmen erzielen können - dank einer bestimmten Passagiergruppe.

Airbus

Kabine des A320: Bald mit Premium-Gangsitzen?

46 Zentimeter liegen momentan zwischen den Armlehnen der Sitze eines Airbus A320. Nicht besonders viel Platz, vor allem für Menschen mit einem etwas breiteren Hüftumfang – vom Platz für die Beine ganz abgesehen. Beim amerikanischen Konkurrenten Boeing hat man sogar noch weniger Raum: Rund 43 Zentimeter liegen dort zwischen den Lehnen. Daraus will Airbus für seine Kunden – und auch für die Passagiere – nun einen Vorteil schaffen. Wie das Nachrichtenportal Bloomberg berichtet, überlegt der Flugzeugbauer, die Gangplätze in den A320 auf Kosten der beiden inneren Sitze auf etwa 51 Zentimeter zu verbreitern. Für größere oder füllige Passagiere würde das ein deutliches Plus an Komfort bedeuten.

Laut Airbus könnten die Fluggesellschaften für die breiteren Sitze auch einen höheren Preis verlangen. «Das würde den Airlines eine einzigartige Möglichkeit bieten, die Sondereinnahmen zu erhöhen», so Simon Pickup, Direktor für die Geschäfte in Amerika gemäß Bloomberg. Schon vor einigen Jahren hatte de Flugzeugbauer versucht, mit einem breiteren Mittelsitz zu punkten. Damals waren die Sondergebühren aber noch nicht so wichtig für Fluggesellschaften wie heute. Zusatzgebühren machen bei den Airlines inzwischen zwischen 15 und 30 Prozent der Einnahmen aus.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.