Letzte Aktualisierung: 20:52 Uhr

Fehler aufgetreten

Airbus A380 braucht zusätzlichen Treibstoff-Check

Durch einen Fehler bei der Kraftstoffmessung kann dem Superjumbo der Treibstoff ausgehen. A380-Crews müssen nun eine zusätzliche Kontrolle durchführen.

Airbus

Airbus A380: Obacht  beim Tanken.

Warnung beim Airbus A380: Die europäische Luftfahrtbehörde EASA hat am 5. Oktober eine Lufttüchtigkeitsanweisung zum Superjumbo herausgeben. Dabei geht es um ein Problem bei der Kraftstoffmessung, das bei der Kontrolle eines A380 vor dem Abflug auffiel. Dabei zeigte die Anzeige im Cockpit eine Treibstoffmenge an, die abwich von der Summe der Menge, die bereits im Tank war, zuzüglich der vom Tankwagen hinzugepumpten Menge.

Untersuchungen deuten laut EASA darauf hin, dass der Fehler durch den Positionssensor des Tankabsperrventils ausgelöst wurde. Dieser Sensor sei möglicherweise verdreckt gewesen, heißt es weiter. Dadurch sei das System fälschlicherweise von einem geschlossen Ventil ausgegangen, obwohl es während des Tankvorgangs offen war. So sei die Berechnung der Kraftstoffdichte und damit auch des Gewichtes anhand von falschen Daten geschehen.

Zusätzlicher Check notwendig

Werde dies nicht korrigiert, könne es zu einem «unentdeckten Treibstoffmessfehler führen, der möglicherweise in einem Verlust der ausreichenden Treibstoffversorgung aller Triebwerke und einer verminderten Kontrolle über das Flugzeug resultiert», so die Behörde.

Daher müssen A380-Crews nun die angezeigte Treibstoffmenge vorerst stets abgleichen mit der Summe der zuvor im Tank befindlichen plus der hinzugefüllten Menge. Airbus habe entsprechend eine vorübergehende Überarbeitung des A380-Handbuches vorgenommen.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem oder beleidigendem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.