Letzte Aktualisierung: um 14:11 Uhr
Partner von  

Qatar Airways

Airbus A350-1000 soll noch weiter fliegen

Offenbar arbeitet Airbus an einer Verbesserung des A350-1000. Die Reichweite des Flugzeuges soll nochmals erhöht werden.

Airbus

Airbus A350-1000: Qatar Airways hat Interesse an mehr Reichweite.

Qatar-Airways-Chef Akbar Al Baker ist als anspruchsvoller Kunde bekannt. Darauf ist er auch stolz. «Wir würden niemals ein Flugzeug in Empfang nehmen, das nicht perfekt ist», sagte er kürzlich zu aeroTELEGRAPH. Und das scheint die Flugzeugbauer zu motivieren, ihre Flieger laufend zu optimieren. So auch Airbus beim A350-1000.

Airbus hat kürzlich bekannt gegeben, die Reichweite der größten A350-Version um 840 Kilometer zu erhöhen. Schon bald wird das maximale Startgewicht des Flugzeugs 316 Tonnen betragen – fünf Tonnen mehr als bisher und das möglich machen. Doch das ist nicht alles. «Es wird eine weitere Erhöhung geben», sagte Al Baker bei der Luftfahrtmesse Farnborough Air Show in Bezug auf den A350-1000 voraus.

Zusätzliche Tanks

Möglich werden soll die erneute Reichweitenerhöhung laut Al Baker durch Anpassungen bei der Treibstoffkapazität. «Sie haben uns gesagt, dass sie die Reichweite des A350-1000 durch zusätzliche Tanks steigern können», sagte er. Mehr Details nannte der Qatar-Chef nicht. Verfügbar sollen die Veränderungen «mittelfristig» sein.

Interessant sind Al Bakers Äußerungen vor allem auch vor dem Hintergrund, dass es auch eine andere Fluggesellschaft gibt, die an einem A350-1000 mit hoher Reichweite interessiert sein könnte: Die australische Qantas möchte gerne nonstop von Sydney nach London fliegen – so etwas wie der Heilige Gral der Luftfahrt. Ihr Chef Alan Joyce nannte das Ganze Project Sunrise – und rief die Flugzeugbauer auf, entsprechende Jets zu entwickeln.

Anpassungen angekündigt

Airbus hatte bereits erwähnt, dass man an Anpassungen am A350 arbeite, die Qantas‘ Bedürfnissen gerecht werden. Welche der drei Varianten des Jets man sich dabei ansieht, hatte der europäische Flugzeugbauer allerdings nicht gesagt. Bei Boeing ist die 777X am ehesten geeignet. Die 777-8 und 777-9 sind Konkurrenten des A350.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.