Letzte Aktualisierung: um 22:30 Uhr

Verzögerungen bei Boeing

Airbus A321 Neo schickt sich an, Boeing 737 Max 10 bei United den Rang abzulaufen

Boeings Verspätungen bei der 737 Max 10 spielen Airbus in die Karten. United Airlines erwägt, auf den A321 Neo umzusatteln. Ein erster Deal soll schon in greifbarer Nähe sein.

Sieben Airbus A321 Neo gehören aktuell zur Flotte von United Airlines. Insgesamt hat die Fluglinie 180 Exemplare bei Airbus bestellt. Doch diese Flotte könnte noch größer werden.

Denn United-Chef Scott Kirby sagte auf einer Konferenz am 12. März, dass eine weitere Order von A321 Neo als Ersatz für zuvor bestellte Boeing 737 Max 10 eine Option sei – «wenn wir einen Deal bekommen, bei dem die Wirtschaftlichkeit stimmt», so Kirby.

277 Boeing 737 Max 10 bestellt

Grund sind die Qualitätsprobleme bei Boeing und die Verzögerungen bei der Zertifizierung der 737 Max 10. «Es ist unmöglich zu sagen, wann der Max 10 zertifiziert wird», sagte der Chef der Fluggesellschaft. Vor dem Jahr 2025 ist aber kaum damit zu rechnen – was fünf Jahre Verspätung im Vergleich zum ursprünglichen Zeitplan bedeuten würde.

Insgesamt erwartet United 349 Boeing 737 Max vom amerikanischen Flugzeugbauer, davon ein Großteil Max 10. Von der größten Max-Variante sollte die Airline laut den ursprünglichen Verträgen mit Boeing 80 Exemplare im Jahr 2024, 71 im Jahr 2025 und weitere 126 in den Jahren bis 2033 erhalten, wie das Magazin Flight Global aufschlüsselt.

United nimmt Max 10 aus der Flottenplanung

Aufgrund der Verzögerungen und Unsicherheiten hat die Fluggesellschaft die größte Max-Variante aber vorerst aus ihrem Flottenplan genommen. «Wir haben Boeing gebeten, den Bau von Max 10 für uns einzustellen und stattdessen Max 9 zu bauen», sagte Kirby. Wenn die Max 10 zertifiziert sei, werde man wieder umplanen.

Die Probleme bei Boeing seien «kein Zwölf-Monate-Problem», sondern vielmehr ein «Zwei-Dekaden-Problem», sagte Kirby. Es ermutige ihn allerdings, dass das Boeing-Management akzeptiert habe, dass große Änderungen vorgenommen werden müssten.

Leasingdeal steht schon kurz vor Abschluss

Wie die Nachrichtenagentur Bloomberg unter Berufung auf mit der Angelegenheit vertrauten Personen berichtet, steht United sogar bereits kurz davor, sich drei Dutzend oder mehr Airbus A321 Neo von Leasinggebern zu sichern. Die Fluggesellschaft befinde sich in abschließenden Verhandlungen über die Flugzeuge, die zwischen 2025 und 2027 ausgeliefert werden sollen, so Bloomberg. United selber äußerte sich dazu nicht.

Aktuell betreibt die Airline rund 80 Boeing 737 Max 8 und 80 Max 9. Für ihre Wachstumspläne ist sie aber auch auf die größeren Max 10 angewiesen – oder A321 Neo.