Letzte Aktualisierung: um 22:22 Uhr

Großraumjet

Air Serbia schickt Airbus A330 nach Zürich

Air Serbia setzt regelmäßig einen Airbus A330 zwischen Belgrad und Zürich ein. Die beiden Länder stehen sich nah.

Die Schweiz und Serbien beziehungsweise das ehemalige Jugoslawien verbindet eine enge Beziehung. In mehreren Migrationswellen kamen Zehntausende ins Land. Heute hat einer von siebzehn Menschen in der Schweiz familiäre Wurzeln im ehemaligen Jugoslawien.

Zürich ist daher traditionell eine der verkehrsreichsten Strecken von Air Serbia. Die Fluggesellschaft setzt im April ihr größtes Flugzeug auf der Route Belgrad-Zürich ein, berichtet das Portal Aero Routes. Die Fluggesellschaft hat den Airbus A330-200 mit 257 Plätzen erstmals am 9. April auf der Rotation eingesetzt. Weitere Termine sind am 16., 18., 23., 24. und 30. April.

Geplanter Flottenausbau

Alle Flüge bis auf einen werden mit dem A330 mit dem Kennzeichen YU-ARB durchgeführt. Die Maschine ist rund 15 Jahre alt. Die Flotte von Air Serbia besteht aus zwei weiteren A330 sowie elf A319, zwei A320 und neun ATR-72. Im Gespräch mit aeroTELEGRAPH kündigte Airline Chef Jiri Marek einen Ausbau der Flotte an.

Anm. d. Red: In einer früheren Version dieses Artikels stand, dass Air Serbia zwei A310 betreiben würde.  Das ist falsch. Es sind zwei Airbus A320. Wir haben den Fehler korrigiert. Zudem stellen Menschen aus dem ehemaligen Jugoslawien nicht die größte ausländische Bevölkerungsgruppe.