Letzte Aktualisierung: um 9:33 Uhr
Partner von  

A320-Neo-Familie

Air New Zealand spart und will vier Neos später

Die neuseeländische Fluglinie tritt auf die Wachstumsbremse. Die Liefertermine für vier Flugzeuge von Airbus A320 Neo und A321 Neo verschiebt sie nach hinten. Zudem verschärft Air New Zealand ihren Sparkurs.

Air New Zealand

A321 Neo von Air New Zealand: Nicht so schnell, bitte!

Die Nachfrage bei Air New Zealand geht zurück und daher will die Fluggesellschaft den Ausbau verlangsamen. Statt zwischen 5 und 7 Prozent will sie ihre Kapazität in den kommenden drei Jahren nur noch zwischen 3 und 5 Prozent erweitern. Das teilte sie am Donnerstag (28. März) mit. Zudem plant das Management weitere Kostensenkungen von 60 Millionen Neuseeland-Dollar pro Jahr. Vor allem in der Verwaltung soll gespart werden.

Zugleich erklärte Air New Zealand, die Auslieferungen von sechs Fliegern nach hinten zu verschieben. So werden drei A321 Neo, die eigentlich iab Juli 2020 eintreffen sollten, nun ein Jahr später ankommen. Sie sind für den Inlandsverkehr eingeplant. Die Lieferung eines A320 Neo wird um zwei Jahre von 2020 auf 2022 verschoben. Dieser Flieger soll auf Routen nach Australien zum Einsatz kommen. Zwei Langstreckenflieger unbekannten Typs, die Boeing 777-200 ersetzen sollen, werden gar erst vier Jahre später benötigt.

Schön, dass Sie hier sind. Unsere erfahrenen Journalisten bieten Ihnen 365 Tage pro Jahr Nachrichten und Hintergründe. Gratis. Das wird so bleiben. Um unser Angebot weiter zu verbessern, haben wir ein Vielleser-Programm gestartet. Damit finanzieren wir aufwendige Recherchen und die Umsetzung neuer Ideen. Ihr Beitritt hilft, den unabhängigen Luftfahrtjournalismus zu stärken. Und nebenher profitieren auch Sie. Jetzt Mitglied werden!



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.