Letzte Aktualisierung: um 15:58 Uhr
Partner von  

Kasachstan

Air Astana warnt vor leeren Tanks

Die kasachische Nationalairline sieht den Flugbetrieb in Gefahr. Ein Grund sind gemäß Air Astana zu geringe Treibstofflieferungen aus Russland.

Air Astana

Flugzeug von Air Astana: Bald ohne Kerosin?

Kasachstans nationale Fluggesellschaft warnt davor, dass Treibstoffmangel den Flugbetrieb beeinträchtigen könnte. Wie die aserbaidschanische Zeitung Azernews berichtetet, begründet Air Astana ihre Sorge mit niedrigeren Kerosinlieferungen aus Russland. Demnach würden die Firmen Gazpromneft, Rosneft, Lukoil and Tatneft zusammen in diesem Jahr pro Monat durchschnittlich 15.000 Tonnen nach Kasachstan liefern nach durchschnittlich 44’000 im Vorjahr.

Grund ist die russische Luftfahrt: Durch billigeren Treibstoff und eine sich erholende Wirtschaft seien die Passagierzahlen in Russland im August im Vergleich zum Vorjahresmonat um 16 Prozent gestiegen, schreibt Bloomberg. Die Nachrichtenagentur fragte auch bei den Lieferanten nach. Gazpromneft teilte mit, man sei mit der Versorgung des einheimischen Marktes voll ausgelastet und verwies darauf, gegen keinen Vertrag zu verstoßen. Ähnlich äußerte sich Rosneft. Lukoil will in Erwägung ziehen, mehr Kerosin nach Kasachstan zu liefern, sollten im vierten Quartal entsprechende Ressourcen frei seien.

Problem mit Raffinerie?

Air Astana warnte weiterhin davor, dass bevorstehende Wartungsarbeiten an der kasachischen Raffinerie Shymkent die Krise verschlimmern könnte. Der stellvertretende Energieminister des Landes, Asset Magauov, sagte dagegen, es seien keine Wartungsarbeiten geplant seien, die die Kerosinlieferungen beeinträchtigen würden.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.