Letzte Aktualisierung: um 14:14 Uhr
Partner von  

Zwei Airbus-Jets

Aerolineas Argentinas will Frachtflieger

Eine Frachtabteilung ohne eigene Flugzeuge zu haben, ist derzeit ein großes Problem. Aerolineas Argentinas plant deshalb nun eine Airbus-Anschaffung.

Airbus

Airbus A330-200 von Aerolineas Argentinas: Künftig soll die Cargo-Variante folgen.

Da das Passagiergeschäft durch die Corona-Krise am Boden ist, brauchen Airlines weltweit zusätzliche Frachtkapazität. Denn wenn die Passagierjets nicht abheben, können Fluglinien auch deren Frachträume nicht nutzen. Und genau das ist derzeit das große Problem von Aerolíneas Cargo, der Frachtsparte von Aerolíneas Argentinas.

Die Cargo-Abteilung der Argentinier schickt bisher Fracht nur im Bauch von Passagierflugzeugen um die Welt. Das soll sich nun ändern. Laut Informationen des Portals Aviacionline plant Aerolíneas die Anschaffung von zwei Airbus A330-200F.

Airbus, Boeing, Embraer

Die beiden Flieger sollen demnach bis 2022 den Betrieb aufnehmen. Aerolíneas betreibt schon zehn A330-200 in der Passagierversion für Langstreckenflüge. Auf der Kurz- und Mittelstrecke kommen Boeing 737 zum Einsatz. Austral Líneas Aéreas bringt außerdem Embraer E190 ins Unternehmen ein.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.