Letzte Aktualisierung: 3:13 Uhr

Bombardier CRJ900

Adria Airways baut die Flotte aus

Die slowenische Fluggesellschaft durchlebte schwierige Monate. Jetzt will Adria Airways wieder expandieren und schafft sich dafür neue Flugzeuge an.

aeroTELEGRAPH

Bombardier CRJ von Adria Airways: Die Fluglinie will mehr Flugzeuge.

In letzter Zeit lief nicht alles wie geplant für Adria Airways. Die eben erst gekaufte gekaufte Schweizer Tochter Adria Airways Switzerland (Darwin Airline) musste vergangenen November Insolvenz anmelden. Dann gab es deswegen eine Strafuntersuchung. Und wenige Wochen später wechselte die Eigentümerin den Chef bei ihrer slowenischen Tochter aus. Auf Arno Schuster folgte Holger Kowarsch. Und er hat nun wieder große Pläne für die Fluggesellschaft.

Wie Kowarsch der Luftfahrtdatenbank CH Aviation erklärte, habe man einen Vertrag mit dem amerikanischen Leasingunternehmen Regional One geschlossen. Es gehe um die Miete von drei weiteren Bombardier CRJ900, die 2019 in die Flotte aufgenommen werden sollen. «Wir sehen eine große Nachfrage und dies ist eine große Chance für Adria um kräftig zu wachsen», so der Manager.

24 Flugzeuge

Aktuell besitzt seine Airline eine Flotte von 16 Fliegern, drei Airbus A319, drei CRJ700, neun CRJ900 und eine Fokker 100. Bald sollen sechs Saab 2000 aus den ehemaligen bestanden von Darwin hinzukommen. Bis Ende 2019 peilt Kowarsch einen Bestand von 24 Fliegern an. Größere Flugzeuge will er jedoch nicht anschaffen.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem oder beleidigendem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.