Letzte Aktualisierung: um 16:51 Uhr
Partner von  

Grounding

Flieger von Darwin müssen am Boden bleiben

Nichts geht mehr bei der Schweizer Regionalairline. Die Aufsichtsbehörde hat Darwin Airline/Adria Airways Switzerland per sofort die Betriebserlaubnis entzogen.

Simeon Lüthi/aeroTELEGRAPH

Blick aus einer Saab 200 von Darwin Airline: Ab Sofort kann man das nicht mehr erleben.

Am Montag meldete Darwin Airline beim Richter Insolvenz an. Eine Tag später entzog die schweizerische Aufsichtsbehörde Bundesamt für Zivilluftfahrt Bazl der Regionalfluggesellschaft die Betriebserlaubnis – per sofort. Als Grund nennt sie bei Twitter «wirtschaftliche Gründe».

Die Flugzeuge der Fluggesellschaft,  die seit Sommer unter der Marke Adria Airways Switzerland fliegt, dürfen daher seit Dienstagmorgen (28. November) nicht mehr abheben. «Darwin darf keine gewerbsmässigen Linienflüge mehr durchführen», heißt es vom Bazl. Darwin hatte im Oktober erstmals finanzielle Probleme zugegeben.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.