Letzte Aktualisierung: um 12:26 Uhr

Nach London und Los Angeles

2022 nimmt Qantas ihre Airbus A380 wieder in Betrieb

Die australische Fluggesellschaft bereitet sich auf die Wiederaufnahme der internationalen Flüge vor. Und dabei spielen auch die Airbus A380 eine Rolle - aber nicht alle.

Qantas

Airbus A380 von Qantas: Ab Juni 2022 wieder in der Luft.

Nach Ausbruch der Pandemie stellte Qantas zehn Superjumbos in der Mojave-Wüste in Kalifornien ab. Zwei weitere lagerte die australische Fluggesellschaft am Flughafen Los Angeles International ein. Sie machte aber bald klar, dass sie weiterhin auf die XL-Flugzeuge setzen wird. Ein Airbus A380, der ganz oder fast ganz abgeschrieben sei, bringe Geld, erklärte Chef Alan Joyce. Zudem sei er gut für Flughäfen mit Slot-Beschränkungen.

Inzwischen haben beide in Los Angeles geparkten Flugzeuge die USA verlassen. Das erste mit dem Kennzeichen VH-OQC flog Ende Juni nach Abu Dhabi, wo es gewartet wird. Und am 19. August wurde der zweite Airbus A380, der das Kennzeichen VH-OQB trägt, nach Dresden überführt. Dort bekommt er bei EFW Elbe Flugzeugwerke eine neue Kabine.

Zuerst mit Boeing 787 und Airbus A330

Und jetzt gibt es auch einen konkreten Plan für die Rückkehr der Superjumbos. Dank hoher Impfraten in vielen Ländern und dem Öffnungsplan der Regierung könne man an die Wiederaufnahme der internationalen Flüge denken, erklärte Qantas am Donnerstag (26. August) in einer Mitteilung. Darauf bereite man sich in den kommenden Wochen intensiv vor.

Ab Mitte Dezember 2021 will Qantas wieder nach Großbritannien, Japan, Kanada, Singapur und in die USA fliegen. Dabei setzen die Australier zuerst Boeing 787 und Airbus A330 ein. Nach Fiji kommen Boeing 737 und Airbus A320 zum Einsatz. Auch Neuseeland und Hongkong sollen dann schrittweise wieder angesteuert werden, der Rest des Streckennetzes nach und nach ab April 2022.

Von Darwin statt Perth nach London?

Für die Nonstopflüge nach London sieht die Fluggesellschaft nach der Pandemie sogar eine höhere Nachfrage als davor. Man überlege sich allerdings, diese künftig entweder ganz oder zumindest teilweise über Darwin zu führen statt wie bisher über Perth. Der Grund: Vernünftigere Gesundheitsvorschriften. Darwin liegt im Bundesterritorium Northern Territory, Perth in Western Australia.

Im Juni 2022 will die Fluggesellschaft dann die ersten fünf Airbus A380 wieder in Betrieb nehmen. Sie sollen zuerst nach Los Angeles eingesetzt werden. Ab November 2022 sind auch wieder A380-Flüge via Singapur nach London vorgesehen. Auf diesen Strecken mit hoher Nachfrage funktioniere der A380 sehr gut, so die Fluglinie.

Nicht alle Airbus A380 kehren zurück

Bis Anfang 2024 sieht Qantas die Rückkehr von insgesamt zehn Superjumbos mit modernisierter Kabine vor, wie es in der Mitteilung heißt. Zwei Airbus A380 würden ausgemustert.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.