Letzte Aktualisierung: um 16:50 Uhr

Boeing 737-800

Zwei Ex-Tui-Boeing-Jets fliegen weiter im Tui-Look

In Europa sind noch zwei Boeing 737-800 in den Tui-Farben unterwegs, obwohl sie nicht mehr dem Reisekonzern gehören. Wie es dazu kam.

Tui setzt bei ihren fünf Fluggesellschaften auf eine möglichst junge Flotte. Der Touristikkonzern schließt daher meist nur Leasingverträge für zehn Jahre plus eine Option für maximal weitere fünf Jahre ab. «Dann ist in der Regel Schluss», sagte Marco Ciomperlik, Chef aller Tui-Fluglinien, im vergangenen Frühjahr zu aeroTELEGRAPH.

Schluss war im Oktober 2023 auch für die Boeing 737-800 mit der Kennung OO-TUP. Sie war von Juli 2017 bis Oktober 2023 für Tui Belgium unterwegs. Eigentümerin ist das amerikanische Leasingunternehmen World Star Aviation. Es hat mit Getjet Airlines aus Litauen eine neue Abnehmerin für die knapp 20 Jahre alte Maschine gefunden. Das neue Kennzeichen: LY-TUI.

Nur der Tui-Schriftzug ist weg

Knapp elf Jahre lang gehörte auch die D-AHFT zur Flotte der deutschen Tuifly, bevor sie 2021 an Eigentümer CDB Aviation zurückgegeben wurde. Das Leasingunternehmen vermietete die Boeing 737-800 danach an Go 2 Sky. Die slowakische Fluggesellschaft verleaste im vergangenen Sommer das Flugzeug mit der Kennung OM-GTJ an Tui. Der Reisekonzern zählt auch weiter zu ihren Kunden. Immer wieder führt Go 2 Sky mit dem Jet Flüge für Tuifly durch.

Zwei aktuelle Bilder der Boeing 737-800 zeigen, dass beide Flugzeuge auch nach ihrem Ausscheiden bei Tui weiter in der Tui-Lackierung unterwegs sind. Lediglich der rote Name auf dem Rumpf, das Smile-Logo am Leitwerk sowie der Hinweis auf die Webseite auf den Triebwerken wurde entfernt. Die markante dunkel- und hellblaue Wellen-Bemalung der Tui-Airlines ist geblieben.

Maschinen hätten verschrottet werden sollen

Im Regelfall muss die Lackierung nach Ablauf des Leasings entfernt werden. Ein Tui-Sprecher erklärt, das in diesem Fall vorgesehen war, dass beide Flugzeuge nach dem Ende des Leasings hätten zerlegt werden sollen. Verantwortlich dafür sind die Eigentümer. Mit Getjet und Go 2 Sky wurden zwei Wet-Lease-Anbieter gefunden, die die Flugzeuge weiter einsetzen wollen.

Der Tui-Sprecher sagt weiter, dass es einen Vertrag mit Go 2 Sky gibt, der es Tui im Bedarfsfall erlaubt, die OM-GTJ einzusetzen. Dieser Vertrag ende aber mit dem Winterflugplan Ende März. Mit der Boeing 738-800 mit der Kennung LY-TUI von Getjet habe Tui keinerlei Vertragsvereinbarung.