Letzte Aktualisierung: um 9:46 Uhr
Partner von  

EC01 NG

Zim überzeugt drei Airlines mit neuem Sitz

Der deutsche Sitzhersteller Zim hat seinen Economy-Sitz verbessert. Damit gewann er drei neue Kunden auf drei Kontinenten.

Zim Flugsitz

Der Eco01 von Zim: Die Firma hat den Sessel verbessert.

Das Unternehmen ist keine zehn Jahre alt. Und doch hat es schon mehr als 65.000 Sitze an Fluggesellschaften in der ganzen Welt verkauft. Zim Flugsitz aus der Kleinstadt Markdorf am Bodensee positioniert sich erfolgreich als Hersteller von besonders leichten Flugzeugsitzen für die Economy, Premium Economy und Business Class.

Nun hat Zim sein Economy-Produkt EC01 verbessert. Und für das Nachfolgemodell EC01 NG haben die Süddeutschen sich gleich drei Aufträge sichern können. Der kanadische Ferienflieger Air Transat, Air Berlin und Japan Airlines (für zehn Maschinen) kaufen den Sitz.

Weniger als 11 Kilogramm schwer

Zim verspricht ein Gewicht von nur 10,8 Kilogramm. Der EC01 NG habe zudem «eine besonders ergonomisch geformte Rückenlehne und ein Design, das deutlich mehr Beinfreiheit zum Vordersitz erlaubt», so der Sitzbauer. In die Rückenlehne ist ein 13-Zoll-Monitor integriert. Sie weist neben einer Netztasche für Literatur eine Ablagebox auf.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.