Letzte Aktualisierung: um 23:06 Uhr

2007

Zeitreise ins Jahr, als der BER erstmals eröffnet werden sollte

Der Betrieb am neuen Berliner Flughafen BER sollte ursprünglich vor dreizehn Jahren starten. Damals sah die Welt noch anders aus. Ein Überlick.

Buchen Sie hier Ihre Lounge

«Entschuldigung, haben Sie hier auch Steckdosen?»: Am Flughafen Berlin-Tegel erklären Restaurantmitarbeiter unzählige Male am Tag, wo Passagiere einen der raren Stromanschlüsse finden können. Der in wenigen Tagen schließende Hauptstadtflughafen wurde in den 1970er-Jahren gebaut – noch lange bevor schwächelnde Akkus von Smartphones oder Laptops zur großen Sorge aller Reisenden wurden.

Und auch am kommenden Sonntag (31. Oktober) eröffnenden Tegel-Nachfolger BER wird die Suche nach Strom vorerst weitergehen. Bereits im Probebetrieb im Sommer fiel vielen Testpassagieren auf, dass USB-Ports und Steckdosen fehlten. Dass die BER-Planer- und Architekten am heute wichtigen Detail sparten, hat einen plausiblen Grund: Einst sollte der Betrieb am BER 2007 losgehen – jenes Jahr, in dem Apple sein allererstes iPhone vorstellte.

Dreizehn Jahre zurück

Über 13 Jahre ist das her. Ein Zeitraum, in dem sich nicht nur die Eröffnungsdaten des Flughafens stetig änderten – auch in der Luftfahrt sowie in Kultur, Politik oder Technologie wandelte sich viel. aeroTELEGRAPH zeigt in einem kleinen Rückblick, in welcher Welt der BER zum ersten geplanten Eröffnungstermin 2007 seinen Betrieb aufgenommen hätte.

Die kleine Zeitreise in das Jahr 2007 sehen Sie in der oben stehenden Bildergalerie.

Alles zur Eröffnung des BER und der Schließung von Tegel lesen Sie in unserem Dossier: Berlin goes BER.

Coole TXL-Souvenirs finden Sie in unserem Shop.