Letzte Aktualisierung: um 14:01 Uhr
Partner von  

Nach Pleite von Wow Air

Bekommt Island eine neue Billigairline?

Ein isländischer Hotelier möchte eine neue Lowcost-Linie auf die Beine stellen. An den fortgeschritten Plänen sind Ex-Leute von Wow Air beteiligt.

aeroTELEGRAPH

Flughafen Keflavik/Reykjavik: Hotelbesitzer möchte mit ihrer eigenen Airline mehr Touristen nach Island bringen

Der isländische Luftverkehr durchlebt gerade turbulente Zeiten. Vergangenen März ging der Billigflieger Wow Air pleite und stellte den Betrieb ein. Für dessen Wiederbelebung sammelt der Firmengründer jedoch bereits wieder Geld. Währenddessen bremste die nationale Gesellschaft Icelandair ihr Wachstum und erwägt große Umstrukturierungen.

Doch nun es könnte es auch anderweitig Aufwind geben. Der Chef eines isländischen Hotels plant die Gründung einer neuen Billigfluglinie. Investoren sollen bereits großes Interesse zeigen, lässt er verlauten. An den Planungen der Neugründung sollen auch ehemalige Mitarbeiter von Wow Air beteiligt sein.

«Wir sind noch wenig Leute»

«All diese Leute sind erfahrene Arbeiter von Wow Air. Menschen, die mit jedem Aspekt des Airline-Betriebs vertraut sind, Piloten und auch andere Leute», erzählt Hreiðar Hermannson der Nachrichtenseite Iceland Monitor. Hermannson ist Geschäftsführer des Stracta Hotel im Süden Islands, das der Unternehmer zusammen mit seinem Vater gründete. Angelehnt an den Hotelnamen könnte sich der isländische Unternehmer den Namen Air Stracta vorstellen.

Die Airline will klein anfangen: Die ersten Flüge sollen von Island nach Kopenhagen und London führen. Während der Nacht sollen mit Teneriffa und Alicante etwas längere Strecken geflogen werden. Für den Beginn sieht Hermannson vor, mit zwei Flugzeugen zu fliegen. Wann es genau losgeht, ist bislang noch unklar. Hermannnson kündigt aber an, dass die Flotte in spätestens einem Jahr bereits vier Flugzeuge zählen soll. Dann könnten auch Ziele in den Vereinigten Staaten interessant werden. Auch welcher Flugzeugtyp zum Einsatz kommen soll, ist bislang ungewiss. Hermannson zeigt jedoch Zuversicht, dass die Airline ohne Probleme über einen Leasinggeber schnell an Flugzeuge kommt.

Mehr Touristen anlocken

Mit der Gründung sollen vor allem mehr Touristen angelockt werden: «Mich interessiert es nur, zu versuchen, für mehr Vielfalt bei den Preisen für Reisen von und nach Island zu sorgen» erklärt der Hotelbesitzer weiter. Ein direkter Nachfolger von Wow Air soll die Airline aber nicht sein: «Wir wollen eine eigene Betriebserlaubnis beantragen», so der Hotelchef und stellt klar: «Wir sind noch in der Planungsphase.»

Anmerkung vom 16. Mai: Die Pläne wurden inzwischen aufgegeben.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.