Letzte Aktualisierung: 8:55 Uhr

Abzug

Wizz Air schließt Basis in Prag

Die ungarische Billigfluglinie eröffnet Mitte Juni eine neue Basis in Wien. Nun ist klar, wo sie dafür im Gegenzug abbaut.

Wizz Air

Flugzeug von Wizz Air: Abschied von Prag.

Wizz Air wird am 14. Juni ihre Basis am Václav-Havel-Flughafen in Prag schließen und die Anzahl der Verbindungen reduzieren. Grund ist offenbar eine zu geringe Nachfrage. «Nach reiflicher Überlegung haben wir beschlossen, den Flugplan in der Tschechischen Republik anzupassen und Kapazitäten zu anderen Wizz-Air-Basen zu verschieben, die eine höhere Nachfrage haben», zitierte das Nachrichtenportal Prague TV Wizz-Air-Manager George Michalopoulos.

Zurzeit hat die ungarische Billigairline ein Flugzeug in der tschechischen Hauptstadt stationiert und fliegt neun Ziele von dort aus an. Ab Mitte Juni sollen dann die Routen nach Bergamo, Neapel, Keflavik, Treviso und Eilat wegfallen, während die Strecken nach London-Luton, Bari in Italien und Kutaissi in Georgien erhalten bleiben.

Neue Basis in Wien

Passagiere, die auf wegfallenden Routen gebucht haben, sollen alternative Flüge oder eine Kompensation von 120 Prozent des Ticketpreises erhalten. Wizz-Air-Angestellte sollen Stellen an anderen Standorten angeboten werden, inklusive Unterstützung beim Umzug.

In Frage kommen würde etwa die österreichische Hauptstadt. Denn der 14. Juni ist genau der Tag, für den Wizz Air erste neue Routen ab Wien angekündigt hat. Die Fluggesellschaft eröffnet dort eine neue Basis. Dazu will sie im Juni einen Airbus A320 in Wien stationieren sowie zwei A321 im November. Insgesamt plant Wizz Air mit 17 neuen Strecken ab Wien.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem oder beleidigendem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.