Letzte Aktualisierung: um 17:10 Uhr
Partner von  

Bemalung der Flugzeuge

Wie sich Lufthansa über die Jahre neu kleidete

Von ganz schlicht, bis reichlich bunt - Lufthansa hat ihre Bemalung im Laufe der Geschichte wiederholt angepasst. Ein Blick zurück.

Otto Firle wusste, was es heißt zu fliegen. Im ersten Weltkrieg war der Bonner als Pilot im aktiven Diensteinsatz gewesen. Danach widmete er sich als Architekt und Grafikdesigner dem Kreativen. Er schuf dabei eines der weltbekanntesten Logos. Für die Deutsche Luft-Reederei entwarf er 1918 ein Markenzeichen basierend auf einem stilisierten Kranich.

Der Zugvogel mit großen Flügeln wurde leicht nach oben geneigt dargestellt, als würde er gleich starten. Das habe zur «aufstrebenden jungen Airline» gepasst, schrieb Lufthansa einmal. Inzwischen wurde aus der Deutschen Luft-Reederei längst Lufthansa und die ist nicht mehr ganz jung. Der Kranich hat trotzdem jede Renovierung des Markenauftritts überlebt. Auch die jetzige.

Kranich leicht verfeinert

Der Kranich wird zwar beim Redesign 2018 leicht verfeinert, bleibt im Kern aber unverändert. Das ist für die Fluglinie nichts Neues. Im Laufe der Geschichte hat Lufthansa das Markenbild immer wieder angepasst. Auch die Flugzeuge wurden immer wieder neu bemalt.

Sehen Sie in der oben stehenden Bildergalerie, wie sich der Auftritt von Lufthansa über die Jahre verändert hat.

Schön, dass Sie hier sind. Unsere erfahrenen Journalisten bieten Ihnen 365 Tage pro Jahr Nachrichten und Hintergründe. Gratis. Das wird so bleiben. Um unser Angebot weiter zu verbessern, haben wir ein Vielleser-Programm gestartet. Damit finanzieren wir aufwendige Recherchen und die Umsetzung neuer Ideen. Ihr Beitritt hilft, den unabhängigen Luftfahrtjournalismus zu stärken. Und nebenher profitieren auch Sie. Jetzt Mitglied werden!



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.