Letzte Aktualisierung: um 8:47 Uhr

Flug von Sun Express

Wie kam der Schlangenkopf ins Bordmenü?

Im Internet tauchen Bilder von Menüs auf einem Flug von Sun Express nach Düsseldorf auf. Zu sehen sind Insekten, Schnecken und ein Schlangenkopf. Der Cateringanbieter glaubt an eine Verschwörung.

Die Kamera zoomt auf eine Schale mit Resten eines Bordmenüs, die auf dem Tresen eine Bordküche liegt. Da sind Kartoffeln und Spinat zu sehen und als die Kamera immer näher kommt … ein Schlangenkopf. Der gleiche Twitternutzer postete weitere Bilder auf denen im Flugzeugessen ein Insekt und ein Schneckenhaus zu sehen ist.

«Mehr als widerlich, ekelhaft», so der Nutzer. Und dann erklärt er, dass die gezeigten Dinge bei Sun Express auf einem Flug von Ankara nach Düsseldorf stammten. Crew und Passagiere hätten davon gegessen. Die Fluggesellschaft leitete umgehend eine Untersuchung ein. «Wir möchten Sie davon in Kenntnis setzen, dass die in der Presse erhobenen Vorwürfe und Anteile in Bezug auf die Bordverpflegung absolut inakzeptabel sind und dass eine detaillierte Untersuchung zu diesem Thema eingeleitet wurde», so die Stellungnahme von Sun Express gegenüber der türkischen Presse.

Mehrfache Kontrollen

Das Essen von Sun Express auf dem Flug nach Düsseldorf stammte vom Cateringanbieter Sancak Inflight Service. Er erklärte gegenüber dem Portal Airport Haber, dass sie es mit einer Verschwörung zu tun hätten. Die Menüs würden bei einer Temperatur von 200 Grad zubereitet. Zudem gebe es mehrstufige Kontrollen. Die auf den Bildern gezeigten Dinge könnten unmöglich ins Essen gelangen und seien dort absichtlich platziert worden.

Sancak-Eigentümer Mustafa Bayrak vermutet, der Hintergrund liege bei einer bevorstehenden Ausschreibung für das Catering. «Wenn man sich diese Situationen nacheinander vor Augen führt, können wir an nichts anderes denken als daran, dass es sich um eine Verschwörung gegen uns handelt», sagte er zu Airport Haber. Deshalb habe man Strafanzeige bei der Staatsanwaltschaft erstattet.