Letzte Aktualisierung: um 18:07 Uhr

Podcast Luftraum

Wie ein Flugzeug bei Airbus lackiert wird

Wenn ein Flugzeug die Produktionshallen verlässt, ist es grün. Was jetzt noch fehlt, ist die Lackierung. In der neuen Folge unseres Podcasts Luftraum hören Sie, wie Airbus einen A321 Neo lackiert.

Präsentiert von

Jede Lackierung ist die Visitenkarte einer Airline. Da ist sich Ralf Maurer sicher. Er ist beim Flugzeugbauer Airbus verantwortlich für die Lackierung der Jets.

Im Airbus-Werk in Hamburg Finkenwerder können bis zu acht Maschinen gleichzeitig lackiert werden. Der Job ist schweißtreibend. Für die Lackierung eines A321 arbeiten acht Frauen und Männer zeitgleich unter Vollschutz und mit Atemmaske.

150 Kilogramm Lack

Die Kunst dabei ist, dass man synchron lackieren muss, sagt Ralf Maurer. Wenn da jemand einen schlechten Tag hat, merkt man das. Die Farbe ist hauchdünn. Bei einem Airbus A321 wiegt die gesamte Lackschicht am Ende etwa 150 Kilogramm.

Der Job der Mitarbeitenden in der Lackierung ist abwechslungsreich: Jedes Jahr werden bei Airbus in Hamburg 60 bis 70 verschiedene Designs auf die Flugzeuge aufgetragen.

Diese Podcast-Folge wird präsentiert von El Al. Israels größte Fluggesellschaft, mit den besten Verbindungen nach Israel. Und die Fluggesellschaft, welche von der Iata – dem Dachverband der Fluggesellschaften – als eine der effizientesten Airlines der Welt ausgezeichnet wurde. Hören Sie die Folge hier:

Abonnieren Sie den Podcast Luftraum von aeroTELEGRAPH mit Christopher Scheffelmeier auch gleich:

auf Spotify
auf Apple Podcasts
auf Google Podcasts