Letzte Aktualisierung: um 17:25 Uhr
Partner von  

Kroatien

Wie der Flughafen Zagreb wachsen will

Um den steigenden Passagierzahlen gerecht zu werden, muss der Flughafen Zagreb zunächst sein Terminal von innen aufrüsten. Danach soll ein echter Ausbau folgen.

MZLZ

Flughafen Zagreb: Zuerst wird im Inneren aufgestockt.

Als der Flughafen Zagreb im März 2017 sein neues Terminal eröffnete und das alte damit ablöste, schrieb der Airport: «Das neue Passagierterminal kann in der ersten Phase 5 Millionen Passagiere fassen, während nach einer zweiten Phase des Projektes die Zahl 8 Millionen lauten wird.» Das Gebäude an sich ist auch bereits für 5 Millionen Reisende pro Jahr ausgelegt. Doch die Ausstattung begrenzt die Kapazität des Flughafens der kroatischen Hauptstadt laut dem Luftfahrtportal Ex Yu Aviation zurzeit auf rund 3,5 Millionen Gäste.

Und dieser Grenze nähert sich der Flughafen bereits. Zählte er im Jahr 2016 noch 2,76 Millionen Passagiere, waren es 2017 schon 3,09 Millionen. Für das laufende Jahr rechnet der Airport mit einem Wachstum von 9 bis 10 Prozent und damit mit deutlich mehr als 3,3 Millionen Reisenden. Daher hat der Flughafen dem Bericht zufolge nun damit begonnen, für geplante 15 Millionen Euro das Innere des Terminals aufzurüsten. Der Betreiber MZLZ, hinter dem die französische Flughafenbetreiberfirma Aéroports de Paris steht, will etwa ein viertes Gepäckkarussell und 15 neue Check-in-Schalter errichten.

Neues Vorfeld geplant

Der Geschäftsfrüher des Flughafens, Jacque Feron, sagte zudem: «Wir gehen davon aus, dass wir bald mit den Arbeiten an einem neuen Gebäude beginnen können, in dem Autovermietungen untergebracht werden.» Weiterhin plane man ein neues Vorfeld, das auch Großraumflugzeugen von Fluggesellschaften wie Emirates oder Air Canada gerecht werde. «Das bedeutet, dass wir dann in neue Jet-Brücken für größere Flugzeuge investieren müssen», erklärte Feron mit Blick auf die Zeit ab 2026. «Im Anschluss daran wollen wir mit den Arbeiten zur Überholung des alten Passagierterminals beginnen.»

Auch um den Flughafen herum soll einiges geschehen: Die Stadt Zagreb will mithilfe von EU-Mitteln eine Bahnverbindung zum Airport schaffen, auch wenn noch kein Zeitplan dafür feststeht, so Ex Yu Aviation. Das staatliche Unternehmen Zagreb Airport Ltd, das die Teile der Flughafens verwaltet, die nicht unter die Konzession von MZLZ fallen, will zudem im kommenden Jahr ein Hotel gegenüber des Terminals errichten lassen. Erste Gespräche mit großen Hotelketten habe es bereits gegeben, heißt es. Geplant sei ein Vier-Sterne-Haus mit zunächst rund 150 und später etwa 250 Zimmern.

Drei neue Airlines

Der Flughafen hat im laufenden Jahr schon drei neue Fluglinien begrüßt. So fliegt Aegean Airlines drei Mal pro Woche nach Athen. Air Canada Rouge hebt vier Mal wöchentlich nach Toronto ab. Und Korean Air verbindet Zagreb drei Mal pro Woche mit Seoul.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.