Letzte Aktualisierung: 18:05 Uhr
Partner von

Im Auftrag von British Airways

WDL-Piloten fliegen nach Edinburgh statt Düsseldorf

WDL fliegt derzeit im Wet-Lease für British Airways. Dabei kam es nun zu einem Malheur - statt nach Nordrhein-Westfalen flogen die Piloten der deutschen Airline nach Schottland.

WDL

BAE 146 von WDL: Irrflug durch Europa.

Eigentlich liegen rund 470 Kilometer Luftlinie zwischen London und Düsseldorf. Die Passagiere von British-Airways-Flug BA3271 vom Montag (25. März) legten auf ihrer Reise zwischen den beiden Städten jedoch mehr als 1300 Kilometer zurück. Dazu kam es, weil die Piloten statt in die Landeshauptstadt Nordrhein-Westfalens zuerst irrtümlicherweise nach Edinburgh flogen, wie der britische Sender BBC berichtet.

Bevor das von der deutschen WDL mit Crew geleaste Flugzeug in der schottischen Hauptstadt landete, kündigte der Pilot das Ziel an. Passagiere erkundigten sich daraufhin, ob das ein Witz sei. Doch es war kein Witz. Die im Auftrag von British Airways fliegende BAE 146 mit dem Kennzeichen D-AMGL setzte tatsächlich in Edinburgh auf. Nach zweieinhalb Stunden flog sie dann weiter nach Düsseldorf.

Verwechslung mit Vortag?

Offenbar war die Crew bei ihrem Wet-Lease-Einsatz am Vortag am Schluss noch von London-City nach Edinburgh geflogen. Und am Montag bekam sie nochmals den alten Flugplan vorgelegt. WDL, die zur Zeitfracht-Gruppe gehört, erklärte der BBC, man arbeite mit den Behörden zusammen und kläre ab, wie es zum Irrflug habe kommen können.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem oder beleidigendem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.