Letzte Aktualisierung: um 17:15 Uhr
Partner von  

Verdi

Warnstreiks an den Flughäfen Berlin, Hamburg und Stuttgart

Die Bodendienstleister an den Flughäfen Berlin, Hamburg und Stuttgart führen am Mittwoch Warnstreiks durch. An den Flughäfen fallen deshalb Dutzende Flüge aus.

aeroTELEGRAPH

Flieger am Flughafen Hamburg: Am Mittwochmorgen geht hier weniger als sonst.

Die Gewerkschaft Verdi hat für Mittwoch (8. Februar) zu Warnstreiks bei den Bodendienstleistern an den Flughäfen Berlin, Hamburg und Stuttgart aufgerufen. Sie will so den Druck auf die Arbeitgeber erhöhen. Verdi fordert bei einer Vertragslaufzeit von 12 Monaten eine Lohnerhöhung im Tarif um 1 auf 12 Euro pro Stunde. Außerdem fordert die Arbeitnehmervertretung ein verbessertes Tarifsystem und bessere Aufstiegsmöglichkeiten.

Air Berlin streicht deshalb am Mittwoch rund 60 Flüge von und nach Berlin-Tegel zwischen 5:00 bis 11:00 Uhr. Der Streik werde aber «erhebliche Auswirkungen auf den gesamten Flugverkehr haben» so die Fluggesellschaft. Auch Lufthansa sagt diverse Flüge ab. «Es ist sehr bedauerlich, dass dieser Tarifkonflikt, mit dem wir nichts zu tun haben, auf dem Rücken unserer Fluggäste ausgetragen wird. Air Berlin fordert die Tarifparteien daher auf, so schnell wie möglich an den Verhandlungstisch zurückzukehren», so Air-Berlin-Chef Thomas Winkelmann.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.