Letzte Aktualisierung: um 17:20 Uhr

Vier A330-900 bestellt

Vor dem A350-Abschied kauft Azul weitere Airbus A330 Neo

Lieber mehr A330 Neo als A350: Hinter einer bisher anonymen Bestellung von vier Airbus A330-900 von der Paris Air Show im Sommer gibt sich nun Azul zu erkennen.

Im Juni 2023 fand die Paris Air Show statt und es war ein guter Monat für Airbus. Unter anderem landeten riesige Aufträge von Indigo über 500 Flugzeuge und von Air India über 210 Jets im Orderbuch. Ebenfalls einigte sich der europäische Flugzeugbauer mit einer Airline über den Kauf von vier A330-900 – nannte aber den Namen nicht.

Das ändert sich nun. «Azul gibt eine Festbestellung für vier weitere A330-900 aus einem im Juni 2023 unterzeichneten Kaufvertrag bekannt», teilt Airbus am Freitag (15. Dezember) mit. Die brasilianische Fluglinie betreibt aktuell schon fünf geleaste A330-900. Selber bei Airbus bestellt hatte sie bereits drei Exemplare, zu denen nun vier weitere hinzukommen.

A350 steht vor dem Abschied

Die Fluggesellschaft gibt dem A330 Neo den Vorzug vor dem A350. Azul betreibt nämlich auch zwei A350-900, allerdings ist ihr der Betrieb auf kürzeren Strecken offenbar zu teuer im Vergleich zum kleineren A330 Neo. Zwischenzeitlich sah es aus, als würde sie den A350 im Oktober 2023 ausflotten, doch der Betrieb wurde bis zum 22. Januar verlängert.

Aus den offiziellen Flottenübersichten der Airline – so etwa im Bordmagazin – ist der Airbus A350 bei Azul bereits verschwunden.