Letzte Aktualisierung: um 19:01 Uhr
Partner von  

Volaris: Großauftrag für Airbus

Die mexikanische Airline bestellt 44 A320 bei Airbus. Es ist der größte Auftrag in der Luftfahrt-Geschichte des Landes.

Airbus

320 von Volaris: Zuwachs in der Flotte.

Von der Bestellung erhoffen sich die Mexikaner vor allem auch Ersparnisse. Jahr für Jahr und pro Flieger werde man 3,6 Milliarden Tonnen weniger CO2 ausstoßen. Hinzu kommt ein Minus beim Kerosinverbrauch von bis zu 15 Prozent. Dadurch sei es möglich, die Preise auf dem heutigen Niveau zu halten, so Konzernchef Enrique Beltranena in einer Medienmitteilung. Zuerst aber muss kräftig investiert werden. 4,4 Milliarden kostet der Kauf von 44 neuen Airbus. 30 Maschinen entfallen auf den Typ A320neo, 14 auf die klassischen A320. «Die Bestellung erlaubt uns einen Ausbau und eine Erneuerung der Flotte» so Beltranena weiter.

Heute besitzt Volaris 34 Airbus A320 und A319 mit einem Durchschnittsalter von vier Jahren. Schon früher wurden 14 weitere Flieger beim europäischen Luftfahrtkonzern bestellt. Mit der neusten Order wird sich die Flotte also über die nächsten Jahre beinahe verdreifachen. «Die neuen Flieger stärken uns in unserer Tiefpreisstrategie» so der Firmenchef. Man will mit den neuen Flugzeugen bisher nicht angebotene nationale und internationale Strecken bedienen.

Mexiko und die USA

Volaris wurde 2003 gegründet. Am Anfang übernahm die Airline Flieger von TACA. Erstmals startete sie 2006 zu einem Flug. Heute fliegt sie ab Mexiko-Stadt, Cancun, Guadalajara und Tijuana aus 24 Destinationen im Inland an und sieben in den USA an.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.