Letzte Aktualisierung: um 18:08 Uhr
Partner von  

A330-200

Virgin verkauft alte Air-Berlin-Sitze als Luxus

Die Fluggesellschaft hat vier Airbus A330-200 der ehemaligen Air Berlin gemietet. Virgin Atlantic schafft es dabei, nicht mehr taufrisches Interieur clever zu vermarkten.

Instagram/@airside.zrh

Geparkte Airbus A330 von Air Berlin: Inzwischen für Virgin unterwegs.

Sie heißen jetzt Daydream Believer, Scarlett O’Hara, Honky Tonk Woman und Strawberry Fields. Früher flogen die vier Airbus A330-200 für Air Berlin durch die Welt. Seit einigen Wochen gehören sie zur Flotte von Virgin Atlantic. Sie steuern von Manchester die Destinationen Barbados, Boston, New York und San Francisco an.

Die britische Fluggesellschaft mietet die vier A330 für ein Jahr von einer Leasinggesellschaft, weil es bei den Triebwerken für Dreamliner Lieferprobleme gibt und die 787-9 daher weniger schnell eingeflottet werden können. So kann sich Virgin Atlantic schnell zusätzliche Kapazität und Reserveflieger besorgen.

Sitze von 2013

Die Ex-Air-Berlin-Maschinen wurden in den letzten Monaten bei SR Technics in Zürich und danach in London auf Vordermann gebracht. Bei den Boxenstopps bekamen die vier A330 nicht nur die Virgin-Bemalung. Auch innen wurden sie aufgefrischt. Der Kern des Interieurs jedoch, der stammt noch von Air Berlin aus dem Jahre 2013.

Dazu gehören auch die Sitze, auch wenn man das nicht mehr merken wird, wie eine Sprecherin von Virgin Atlantic gegenüber aeroTELEGRAPH betont. Es gibt denn auch 222 Sitze in der Economy , 46 XL-Sessel und 19 in der Business.

Mit Liebes-Suite

Virgin hat es geschafft, aus der Not eine Tugend zu machen. Die Airline verkauft nämlich einige der in einer versetzten 1-2-1-Konfiguration angeordneten Business-Sitze als Exklusivität. Die zwei nebeneinander liegenden Plätze in der Mitte nennt sie Love Suite, also Liebes-Suite (Reihen E und F). Sie seien ideal um zusammen einen Film zu gucken, zu tratschen oder Besprechungen abzuhalten.

Die Solo Freedom Suite wird als besonders großzügig und mit einfachem Gangzugang angepriesen (Reihen C,D,G und H). Die Solo Corner Suite sind die Sitze am Fenster, die sich laut Virgin durch mehr Privatsphäre und eine tolle Sicht auszeichnen (Reihen A und K).

Wie geht schon wieder der Spruch mit dem Wein und den Schläuchen?



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.