Letzte Aktualisierung: um 16:11 Uhr
Partner von  

Flüge ins All

Virgin Galactic ist Passagierflügen Schritt näher

Virgin Galactic hat von den US-Behörden die Betriebslizenz für Spaceship Two erhalten. Schon bald können die ersten Testflüge des neuen Raumschiffs starten.

Es war ein herber Rückschlag für Richard Bransons Vision. Vor etwas weniger als zwei Jahren stürzte das Spaceship Two von Virgin Galactic über der kalifornischen Mojave-Wüste ab. Einer der Piloten verstarb, der andere wurde schwer verletzt. Der Kopilot hatte ein falsches Manöver eingeleitet, in dessen Folge das Raumschiff komplett zerstört wurde.

Eigentlich hatte Virgin Galactic ab 2015 mit Spaceship Two Passagierflüge ins All anbieten wollen nachdem früher sogar einmal 2009 als Start genannt worden war. Bei diesen sollen die Reisenden auf über 100 Kilometer hoch fliegen und dann rund sechs Minuten Schwerelosigkeit erleben. Doch der Absturz zerstörte den Zeitplan. Nun ist Virgin Galactic aber offenbar wieder auf Kurs.

Testflüge nun erlaubt

Wie das Unternehmen mitteilt, hat das neue Spaceship Two von der US-Luftfahrtbehörde Federal Aviation Authority FAA die Betriebslizenz erhalten, die es für Testflüge freigibt. «Auch wenn es noch einiges zu tun gibt, bis wir das Spaceship richtig testen können, bin ich überzeugt, dass unser Team die Herausforderung ohne weiteres meistern», lässt sich Virgin Galactics Operativchef Mike Moses in einer Mitteilung zitieren.

Die FAA habe für die Lizenz die Sicherheit, das Design und alle Systeme des Spaceship genauestens überprüft. Ein weiterer Schritt in Richtung Passagierflüge sei der erste Taxi-Test mit dem neuen Spaceship Two gewesen, den man am Montag (1. August) erfolgreich durchgeführt habe. Ein Land Rover zog das Raumschiff dabei über die Piste. Die ersten «echten» Flüge des Spaceship Two werden mittlerweile 2017 erwartet.

Erfahren Sie in der oben stehenden Bildergalerie mehr über Virgins geplante Weltraumflüge.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.