Letzte Aktualisierung: um 18:45 Uhr
Partner von  

Dreamliner für Uzbekistan Airways

Die Nationalairline von Usbekistan treibt die Flottenverjüngung voran. Uzbekistan Airways orderte deshalb zwei neue Boeing 787-8.

Boeing

B767 von Uzbekistan Airways: Die Airline setzt weiter auf Boeing.

Boeing sei ein zuverlässiger Partner der Nationalairline, sagte Islam Karimow Mitte August vor den Medien. Lieferung, Betrieb und Wartung klappten bestens, so der Staatspräsident Usbekistan in einer Medienmitteilung. Zuvor hatte er Boeing-Chef Ray Connor empfangen, wie das russische Fachportal Aviation Explorer berichtet.

Uzbekistan Airways betreibt derzeit eine Flotte von 37 Flugzeugen. Zu den zwei Airbus A300 für den Frachtverkehr, kamen kürzlich zehn neue A320-200 hinzu. Daneben besitzt die Nationalairline sechs Boeing 757-200, neun B767-300, drei Avro RJ85 und sieben Iljuschin Il114. Das Durchschnittsalter beträgt rund acht Jahre. Ohne die beiden zwanzigjährigen Frachtmaschinen würde es gar noch tiefer liegen.

Jets werden 2016 ausgeliefert

Doch Karimow will die Flotte noch weiter verjüngen. Er gab nach dem Treffen mit Connor auch bekannt, dass Uzbekistan Airways zwei Dreamliner erhalten werde. Die Auslieferung der Boeing 787-8 solle 2016 geschehen, so der Alleinherrscher im zentralasiatischen Staat.

Uzbekistan Airways fliegt ab ihrer Basis am Flughafen Tashkent 56 Destinationen in 24 Ländern an. So fliegt sie unter anderem auch nach Frankfurt und Genf.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.