Letzte Aktualisierung: um 20:44 Uhr
Partner von  

Hohe Ansteckungszahlen

USA-Routen machen Lufthansa Sorgen

Die Covid-19-Fallzahlen in den USA bleiben hoch. Das drückt die Zahl der Flugbuchungen. Lufthansa und Eurowings planen deshalb eine Reduktion des Langstreckenangebots.

Touristen in New York: Urlaubsreisen sind derzeit nicht möglich.

Auch im Europaverkehr stottert der Motor wieder. Seitdem für diverse Länder eine Quarantänepflicht gilt, nimmt die Nachfrage nach Flügen wieder ab. Und so fahren Airlines ihr Angebot wieder herunter.

Noch mehr harzt es bei den Überseezielen. Die Buchungen lägen «unter den Erwartungen», erklärte Lufthansa-Chef Carsten Spohr im Juli. Er verwies dabei auf die USA, für die man die Hälfte der Langstreckenflugzeuge eingeplant habe. Und er hoffte damals auf eine Besserung im September.

Frequenzen werden reduziert

Doch die Covid-19-Fallzahlen in den Vereinigten Staaten bleiben weiterhin hoch. Und sowohl in Deutschland als auch in der Schweiz müssen Rückkehrer aus den USA in Quarantäne. In Österreich gilt dasselbe, sofern man keinen negativen Coronatest vorweisen kann. Zudem ist die Einreise in die USA nur gewissen Personen gestattet. Für die Fluggesellschaften ist das ein Problem.

So hat die Lufthansa-Gruppe denn auch vor, das Angebot an USA-Flügen im Winterflugplan wieder zu reduzieren. Wie das Portal Routes Online berichtet, wurde Frankfurt – San Diego genauso aus dem Flugplan gestrichen wie München – New York JFK. Frankfurt – Chicago und Frankfurt – New York JFK wurden von zwei auf einen täglichen Flug reduziert. Eurowings hat Düsseldorf – Fort Myers, Miami, New York/Newark und Frankfurt – Phoenix storniert.

Auch anderswo wird abgebaut

Fluggesellschaften dies- und jenseits des Atlantiks wollen dagegen jedoch etwas tun. Konkret planen sie ein Pilotprojekt mit Spezialflügen zwischen Boston, Chicago, New York/Newark und Los Angeles in den USA sowie Frankfurt und München in Deutschland. Reisende sollen dabei dann mitfliegen, wenn sie einen Corona-Schnelltest absolvieren.

Nicht nur das USA-Geschäft lahmt jedoch. Lufthansa streicht auch Verbindungen zu anderen Zielen, wie etwa Frankfurt – Addis Ababa, Nagoya , Rio de Janeiro, Shenyang oder München – Bangalore, Hongkong, Mexico City, São Paulo oder Singapore. Der Winterflugplan sei jedoch noch nicht definitiv, gibt ein Sprecher zu bedenken. Er werde frühestens Mitte September vorliegen.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.