Letzte Aktualisierung: um 10:05 Uhr
Partner von  

San Francisco - Singapur

Ungebrochener Boom der ultralangen Flüge

Nun will sich United Airlines unter die Airlines mit den längsten Flügen hieven. Die amerikanische Fluggesellschaft fliegt ab Juni von San Francisco nach Singapur. Flugzeit: 16:20 Stunden.

Google Maps/Luftlinie-org

San Francisco – Singapur: Eine Strecke von 13.593 Kilometern.

Für den Weltrekord reicht es nicht. Aber bekanntlich braucht man sich ja nur die Parameter richtig zu setzen, um doch irgendwo die Nummer eins zu sein. Ab 1. Juni fliegt United Airlines von San Francisco nonstop nach Singapur. Das ist eine Strecke von 13.593 Kilometern. Die Flugzeit beträgt 16:20 Stunden westwärts, 15:30 Stunden ostwärts. Das ist momentan nur Rang zwei unter allen weltweit angebotenen Flügen. Qantas fliegt die 13.804 Kilometer lange Strecke von Sydney nach Dallas/Forth Worth.

Dennoch kann sich United auch Nummer eins nennen. Es ist zum einen der längste Flug einer US-Airline. Zweitens ist es der längste Flug mit einem Dreamliner. Die Fluggesellschaft setzt auf der Strecke San Francisco – Singapur eine Boeing 787-9 ein. «Wir sind hoch erfreut, diesen Nonstop-Flug zwischen San Francisco und Singapur in unser Streckennetz mit aufzunehmen», so Uniteds Verkaufschef für die Region Asien-Pazifik, Marcel Fuchs.

Air India, Singapore Airlines…

Momentan ist es gerade groß in Mode, ultralange Flüge anzukündigen. Emirates wird ab April von Dubai nach Panama City fliegen. Das sind 13.821 Kilometer. Singapore Airline hat bekannt gegeben, ab 2018 wieder die Strecke  Singapur – Newark zu bedienen. Die Distanz beträgt rund 16.700 Kilometer. Air India denkt über Bengaluru – San Francisco (rund 14.000 Kilometer) nach.

Lange schien es, als sei die Ära der Ultra-Langstrecken vorbei. Bei hohem Kerosinpreis lohnte es sich nicht mehr, die speziellen Strecken anzubieten. Doch nun sieht alles anders aus. Der Treibstoff ist so billig wie lange nicht mehr. Außerdem gibt es neue Flugzeuge wie die Boeing 777-X, 787-9 oder auch die Ultra-Langstreckenversion von Airbus‘ A350, die mit ihrer Sparsamkeit die Routen wieder attraktiv machen.

Ultralange Flüge in Mode, aber eine Nische

In der Branche ist man überzeugt, dass die Flüge aber eine Nische bleiben. Denn diese überlangen Strecken zu betreiben ist trotz tieferem Kerosinpreis nicht billig. So braucht man mehr Essen und Getränke an Bord (Zusatzgewicht) und auch mehr Besatzung, damit Ruhezeiten eingehalten werden. Zumindest zurzeit scheint diese Nische für viele wieder attraktiv zu sein.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.