Letzte Aktualisierung: um 22:30 Uhr

Zukunftspläne

Turkish Airlines will von 400 auf 800 Flugzeuge wachsen – in zehn Jahren

In zehn Jahren wird Turkish Airlines 100. Bis dahin will die Fluggesellschaft ein ambitioniertes Wachstumsprogramm durchziehen.

90 Jahre alt wird Turkish Airlines dieses Jahr. Gestartet ist die Fluggesellschaft 1933 mit fünf Flugzeugen. Ende dieses Jahres sollen es 435 sein. Ihr 400. Flugzeug nahm die Airline Anfang März in Empfang. Doch bis zu ihrem 100. Geburtstag will die türkische Fluggesellschaft noch viel mehr erreichen.

Über 800 Flugzeuge soll die Flotte im Jahr des 100. Geburtstags zählen, teilt Turkish Airlines mit. Damit soll sich auch die Fluggastkapazität verdoppeln, bei einer jährlichen Wachstumsrate von 7 Prozent. 170 Millionen Reisende will die Airline 2033 befördern. Die Zahl der angebotenen Destinationen soll auf 400 wachsen.

Ziel: Eines der weltgrößten Frachtunternehmen

Auch im Frachtbereich ist Turkish Airlines ambitioniert. Bis 2033 sei das Ziel, das Transportvolumen des Frachtgeschäfts ebenfalls zu verdoppeln «und Turkish Cargo unter den drei größten Frachtunternehmen weltweit zu positionieren». Die Kapazitäten des neuen Istanbuler Flughafens sollen dabei helfen.

Was das Kundenerlebnis angeht, hat die Airline ebenfalls Pläne. Man wolle die Neugestaltung der Kabine abschließen und das Flugerlebnis verbessern. Außerdem wolle man unter den besten drei Fluggesellschaften weltweit landen «bei der Bereitstellung der besten digitalen Erfahrung durch die Umsetzung neuer Projekte in der digitalen Transformation».

Mehr Destinationen als jede andere Airline

Auf diese Weise will Turkish Airlines konsolidierte Umsatzerlöse von über 50 Milliarden Dollar erzielen, gegenüber 18,2 Milliarden Dollar im Jahr 2022 – ein Rekordergebnis, 39 Prozent über dem Vor-Pandemie-Jahr 2019.

Schon jetzt fliegt Turkish Airlines ab ihrem Hub in Istanbul mehr Ziele an als jede andere Airline. Ihr erstes internationales Ziel war vor etwas mehr als  75 Jahren Athen. Am 12. Februar 1947 flog eine Douglas DC-3 auf der Strecke Ankara – Istanbul – Athen.

Erstes Ziel Athen

Unter den Fluggästen des 2 Stunden und 40 Minuten dauernden internationalen Fluges befand sich der Generaldirektor der damaligen Türkiye Devlet Hava Yollari, Osman Nuri Baykal.  Der wäre angesichts des massiven Wachstums seiner Airline sicherlich hellauf begeistert.