Letzte Aktualisierung: um 20:38 Uhr
Partner von  

Turkish prüft Kauf von LOT

Die türkische Fluggesellschaft hat offiziell Interesse an der strauchelnden polnischen Nationalairline. Nicht alle begrüßen das.

Star Alliance

Flieger von LOT in Warschau: Bald neue Eigentümer?

Schon 2010 hatte Turkish Airlines einmal Interesse an der polnischen Konkurrentin bekundet. Doch aus der Absichtserklärung wurde nichts. Nun geht man in Istanbul einen deutlichen Schritt weiter. Ein Exekutiv-Kommitee prüfe «den Privatisierungsprozess und das Investitionspotenzial» der polnischen Fluglinie genau, erklärte Aufsichtsratschef Hamdi Topçu dem TV-Sender CNN Türk. Die polnische Regierung sucht schon seit einigen Jahren die Privatisierung der Nationalairline, weil diese nicht mehr profitabel ist. Für 2011 prognostiziert man LOT einen Verlust von etwa 15 Millionen Dollar.

Jetzt könnte Warschau kurz davor sein, dieses Ziel endlich und nach mehreren Anläufen zu erreichen. Wie eine Vertreterin der Regierung gegenüber der Financial Times sagte, haben schon im Dezember in Warschau Gespräche mit Vertretern von Turkish Airlines stattgefunden. Auch wenn noch kein genaues Datum bekannt ist, will man das Geschäft spätestens bis Ende des Jahres abschließen. Analysten sehen das Vorhaben nicht ausschließlich positiv: «In schwierigen Zeiten wie diesen ist eine solche Akquisition nicht unbedingt nötig» sagt etwa Erdem Hafızoglu von BGC Partners in Istanbul der Financial Times. Das nur mäßige Wachstum in Europa und die hohen Treibstoffpreise seien keine gute Voraussetzung für eine Expansion.

Turkish auf Expansionskurs

Turkish Airlines ist auf Expansionskurs – in den letzten drei Jahren hat Konzernchef Temel Kotil die Flotte um 50 auf nun 180 Flieger vergrößert. Und offenbar ist LOT auch nicht der einzige Übernahmekandidat in Europa. Wie tschechische Medien berichten, hat Turkish Airlines auch ein Auge auf Czech Airlines geworfen. Das wird in der Türkei allerdings nicht bestätigt.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.