Letzte Aktualisierung: um 23:04 Uhr
Partner von  

Vögel ramponieren Boeing 737

Eine Boeing 737 von Turkish Airlines hatte eine unangenehme Begegnung mit einem Vogelschwarm. Dabei nahmen nicht nur die Tiere Schaden.

Die Vögel haben es wohl nicht überlebt. Am Dienstag (5. Mai) kollidierten sie mit einer Boeing 737 von Turkish Airlines, die aus Istanbul kam und in Nevşehir landete. Die 125 Passagiere an Bord nahmen bei dem Zwischenfall, den die Piloten der türkischen Luftsicherung meldeten, keinen Schaden. Das kann man vom Flugzeug nicht sagen. Es sieht ziemlich ramponiert aus.

Bei Twitter machte das Bild der völlig zerbeulten Flugzeugnase schnell die Runde – und löste Entsetzen aus. «War das ein Drache?», fragt etwa eine Nutzerin des Social-Media-Dienstes. Andere fragen, ob es nicht eher ein Esel-Schlag war. Das Flugzeug wurde zur Reparatur in einen Hangar gebracht. Inzwischen ist es bereits wieder im Einsatz, teilt Turkish Airlines mit.

Weichere Materialien an der Nase des Flugzeuges

Auch wenn die Schäden beträchtlich aussehen: Wirklich gefährlich ist so ein Vogelschlag nicht. Die Nase des Fliegers ist extra aus weicheren Verbundsmaterialien konstruiert, um solche Schläge durch einen Vogelschwarm besser abzudämpfen. Die kritischen Vorfälle sind die, wenn die Tiere ins Triebwerk geraten. Die Boeing 737 von Turkish kam noch einmal glimpflich davon. Zwar wurde auch eine Tragfläche beschädigt, die Triebwerke aber blieben heil.

Sehen Sie in der Bildergalerie wie stark die Vögel der B737 zusetzten.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.